| 00.00 Uhr

Erkelenz
Seit Schulentlassung 55 Jahre vergangen

Erkelenz. Einen Tag nach ihrem letzten Schultag (24. März 1962) trafen sich 19 Ehemalige der damaligen Katholischen Volksschule Erkelenz jetzt - allerdings 55 Jahre später - in der Oerather Mühle in Erkelenz, um dieses stattliche Jubiläum in gemütlicher Runde zu feiern, wobei die gemeinsame Schulzeit im Mittelpunkt aller Gespräche stand.

In guter Erinnerung geblieben war der einwöchige Aufenthalt in der Mittelrhein-Sportschule in Hennef, der durch glänzende Verbindung von Klassen- und Sportlehrer Willy Stein (übrigens später Ehrenbürgermeister der Stadt Erkelenz) zustande gekommen war. Einige Schüler dieser Klasse sind später sogar in die Seniorenabteilung des SC 09 Erkelenz übernommen worden. Unvergessen ist auch der mehrtägige Aufenthalt in der Jugendherberge Blankenheim/Eifel, der auch dazu genutzt wurde, um den früher in Erkelenz tätigen Oberpfarrer Leopold Wiggers zu besuchen und mit ihm eine Messe zu feiern. Wiggers war dem Fußball in Erkelenzer ganz eng verbunden, war er doch von 1953 bis 1959 sogar Vorsitzender des SC 09 Erkelenz.

Der lange Jubiläumsabend, zu dem der weitest angereiste Klassenkamerad aus dem sächsischen Radebeul nach Erkelenz gefunden hatte, klang nach intensiver "Erinnerungsarbeit" mit der übereinstimmenden Feststellung aus, sich zum 60-Jährigen erneut treffen zu wollen. Wieder gefordert wären dann die "Klassensprecher" Heinz Denneburg und Ulrich Schmitz, denen auch für die aktuelle Organisation gedankt wurde. Foto: Privat

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Seit Schulentlassung 55 Jahre vergangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.