| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
SPD besucht Leitstelle

Erkelenz. Die SPD-Kreistagsfraktion besuchte die Leitstelle und Rettungswache in Erkelenz. An dem Besuch nahmen neben dem Bundestagsabgeordneten Norbert Spinrath und dem stellvertretenden Landrat Heinz-Theo Tholen auch Mitglieder der Erkelenzer SPD-Stadtratsfraktion und des SPD-Ortsvereins teil. Begrüßt wurden sie vom Geschäftsführer des Rettungsdienstes, Ralf Rademacher.

Insgesamt sind 19 Disponenten in der Leitstelle beschäftigt. "Bei einem Notfall muss nach 60 Sekunden der Alarm losgehen, nach zwei Minuten müssen die Fahrzeuge losgeschickt werden. Bis zu 80 Einsätze gibt es am Tag", so Fachbereichsleiter Dirk Hartmann. Er sagte, dass es durch die Kreisträgerschaft ein Mehr an Miteinander und Strukturen gibt. Gleichzeitig bat er die Politik darum, die Technik in der Leitstelle zu erneuern, was mit dem Neubau 2017 geschehen wird.

Neben der Leitstelle erhielten die Gäste Infos über die Rettungswache, bei der 59 Mitarbeiter beschäftigt sind. Zum Ende des Besuchs wurden der Großraumrettungswagen, der Abrollbehälter "Massenanfall von Verletzten" und der Gerätewagen Rettungsdienst gezeigt, die für den Katastrophenfall sind.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: SPD besucht Leitstelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.