| 00.00 Uhr

Kreis Heinsberg
Spende an "Mentor - Leselernhelfer"

Erkelenz. Die Kreissparkasse Heinsberg hat mit Erfolg am Innovationswettbewerb der Rheinischen Sparkassen teilgenommen und dabei 1000 Euro gewonnen. Die Sparkasse hat das Geld nun weitergegeben an den Bundesverband von "Mentor - die Leselernhelfer". Zur Spendenübergabe begrüßten Thomas Pennartz und Marie-Theres Jakobs-Bolten (Kreissparkasse) Margret Schaaf, Mentor-Bundesvorsitzende, Dr. Kirsten-Annette Minz und Ralf Molitor vom Rheinischen Sparkassen- und Giroverband sowie die Sparkassenmitarbeiter Markus Pisters und Torsten Mohren, die die Spende erst ermöglicht haben, denn beide steuerten zum Wettbewerb die Ideen eines Datentresors und barrierefreier SB-Einrichtungen mit Bluetooth hinzu.

Pennartz hob die Bedeutung des Wettbewerbes hervor: "Die Innovationen nützen den Kunden und Sparkassen, Verbesserungen umzusetzen. Schön ist, dass zwei Vorschläge unserer Mitarbeiter es unter die sieben Besten geschafft haben."

Den RSGV, der die Spende ausgelobt hat, habe es gefreut, dass die Spende an "Mentor" gehe, denn man habe den Eindruck, dass die "Leselernhelfer" engagiert seien.

Dr. Minz (RSGV) ergänzte, dass sie als Innovationsbeauftragte den Innovationswettbewerb stets mit Herzblut begleite, da es Freude mache, mit innovativen Ideen aus den Sparkassen die Zukunft in der Sparkassenwelt mit zu gestalten.

Die Spende erhält "Mentor" im Kreis Heinsberg. Ein aktuelles Thema ist, Material für die Schulung von Flüchtlingskindern in mehreren Sprachen anzuschaffen, um gezielt helfen zu können. Bundesweit gibt es 10.000 Leselernhelfer, die 12.500 Kinder begleiten. Die Mentoren, die ehrenamtlich tätig sind, ebnen den Kindern so den Weg in die Sprache.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Heinsberg: Spende an "Mentor - Leselernhelfer"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.