| 00.00 Uhr

Erkelenz
Sponsorenläufe und Lesewoche an Grundschulen

Erkelenz. Die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Franziskusschule in Houverath sind froh darüber, dass sie für Flüchtlingskinder in Not gelaufen sind. In der bundesweiten Aktion "Wir laufen für UNICEF" veranstaltete die Klasse einen Sponsorenlauf. Los ging es um 9 Uhr. Die Mädchen und Jungen folgten einem Aufruf des Fußballweltmeisters und UNICEF-Paten Mats Hummels, Schirmherr der Aktion.

Im Vorfeld suchten sich die jungen Läufer Sponsoren, die bereit waren, pro gelaufenen Kilometer einen Betrag zu spenden. Sponsoren waren Eltern, Verwandte oder auch Geschäfte und Firmen. Mit dem Schülerlauf unterstützen Schüler in Deutschland Flüchtlingskinder in Krisen- und Kriegsgebieten.

Klassenlehrer Niclas Knapmeyer: "Unsere Kinder bekommen die Lage der Flüchtlingskinder mit. Sie freuen sich, wenn sie durch den Benefizlauf etwas zum Positiven verändern und Kindern und Jugendlichen auf der Flucht helfen können."

Nach zwei schweißtreibenden Stunden war der Lauf schließlich beendet. Insgesamt erliefen die Kinder die stolze Summe von 3272 Euro. Mit bemerkenswerten 18 gelaufenen Kilometern war Felix Vonken der "Dauerläufer" der Klasse. Sicherlich ist dies nicht der letzte Sponsorenlauf der Franziskusschule Houverath gewesen. 92 Schüler laufen 1028 Runden - zum Abschluss der Projektwoche veranstalteten die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Kückhoven wieder ihren Spendenlauf. Alle vier Jahre sind die Kinder dann unterwegs. Dieser Spendenlauf war besonders erfolgreich, denn die Schüler schafften gleich zehn Runden mehr als vor vier Jahren - und das, obwohl nun weniger Schüler am Start waren. Eine Runde war einen Kilometer lang. Insgesamt kamen beim Spendenlauf 3351,70 Euro zusammen, die die Schüler mit Schulleiterin Ortrud Hoens nun an Manfred Fröhlich, dem Leiter der Erkelenzer Tafel, überreichten. Nach drei Wochen voller Literatur, Leseprojekten und Vorlesewettbewerb endeten die Lesewochen des Schulverbundes Gemeinschaftsgrundschule Gerderath / Ev. Schule Schwanenberg an beiden Standorten mit einem Lesefest. In beiden Schulen besuchten die Kinder zu Beginn eine Buchausstellung, die Eltern betreuten. Die Kinder konnten schmökern und stöbern und sich kleine Buchwünsche erfüllen. In Schwanenberg las Wolfgang Wittmann aus dem Buch "Die Schule der magischen Tiere - Endlich Ferien" vor und baute kleine Gesangeinlagen ein, die alle begeistert verfolgten. Am Hauptstandort Gerderath las Kinderbuchautorin Gerlis Zillgens aus ihrem neuen Buch "Hipp und Hopp retten Papa Grünsprung" und berichtete aus ihrem Leben als Kinderbuchautorin. Abschließend ehrte Schulleiterin Monika Natrup die Besten des Vorlesewettbewerbs, die je eine Urkunde und einen Buchgutschein erhielten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Sponsorenläufe und Lesewoche an Grundschulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.