| 00.00 Uhr

Erkelenz
Stammtisch mit Leben füllen

Erkelenz. In Venrath soll der Valentinus-Stammtisch das Dorf zusammenrücken.

Es soll ein Instrument sein, wo man über Gott und die Welt redet. Das jedenfalls wünscht sich Pfarrer Werner Rombach, der Leiter der Pfarrei Christkönig. Rombach ist der Ideengeber des Valentinus-Stammtisches. Das Ziel: Die Menschen sollen ins Gespräch kommen, man soll sich kennenlernen, man soll zusammen sein, "und zwar ohne zwingend über religiöse Themen zu sprechen", unterstreicht Rombach. Zunächst hatte er nach den Heiligen Messen versucht, einen Treffpunkt zu etablieren, dies, so Rombach, habe dann allerdings nicht funktioniert.

Offensichtlich scheint die alte Gaststätte Bruns an der Kuckumer Straße ein besserer Ort zu sein, denn mit der ersten Auflage waren Rombach und die Vertreter des Ortsausschusses, an dessen Spitze Rainer Merkens steht, schon mal sehr zufrieden. An verschiedenen Tischen wurde nämlich locker geklönt, darüber diskutiert, wie es um die heimische Landwirtschaft steht. "Das ist sicherlich ein Punkt, bei dem ich noch sehr viel hinzulernen kann", befand Pfarrer Werner Rombach.

Nicht nur die Ur-Venrather, auch die Einwohner des Ortes, die zugezogen sind, dazu zählen auch junge Familien mit Kindern, sind eingeladen, den Valentinus-Stammtisch künftig mit viel Leben zu füllen. Etwa alle sechs bis acht Wochen soll der Stammtisch seine Pforten öffnen. Aus den Reihen der Dorfgemeinschaft und der Ortsvereine hat es schon viel Zuspruch gegeben, so dass davon auszugehen ist, dass Rombachs Vorstellungen in Erfüllung gehen.

Vorgegebene Themen wird es also nicht geben, statt dessen ist aktives Mitmachen in Form von Stammtisch-Besuchen in Zukunft erwünscht. Übrigens: Immer mittwochs, 16 bis 18 Uhr, steht die Kirche St. Valentin zur Besichtigung offen.

(back)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Stammtisch mit Leben füllen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.