| 00.00 Uhr

Erkelenz
TKV feiert mit "Pappnas' im Jepäck"

Erkelenz: TKV feiert mit "Pappnas' im Jepäck"
Sorgten in Tenholt musikalisch für Stimmung: die Musiker der Gruppe "Hat wat". FOTO: Renate Resch
Erkelenz. Das Dreigestirn, der Hoppeditz und der Tenholter Karnevalsverein hatten zum jecken Jubiläum ins Antoniushaus eingeladen und feierten 4 x 11 Jahre. Von Anna-Lena Vondahlen

Der Tenholter Karnevalsverein (TKV) hatte wieder zur Karnevalssitzung in das Antoniushaus geladen. "44 Jahre jeck, mit der Pappnas im Jepäck" lautete das Motto, das Sitzungspräsident Jörg Schramm ins Mikrofon rief. Doch damit nicht genug, denn zusätzlich hieß es: "Und der ganze Saal muss Pippi!", was für Schmunzeln und gute Laune in der bunt kostümierten Narrenschaft sorgte.

Besonderen Anlass zum Feiern bot das Jubeljahr des Vereins. 4 x 11 Jahre hat der Verein schon auf seinem närrischen Buckel und das wird gebührend gefeiert - und das selbstverständlich in Rot und Weiß. So gab es seit vielen Jahren auch endlich wieder einen Hoppeditz (Kenneth MacCárthy) in Tenholt. Darüber hinaus gab es eigentlich sogar zwei Jubiläen, denn Jörg Schramm feierte 2 x 11 Jahre als Sitzungspräsident beim TKV. Anlässlich des Jubiläums stand auch seit vielen Jahren wieder ein Dreigestirn im Mittelpunkt des Geschehens, das beim Einmarsch Kamelle aus bunten Tulpen und kleinen Schokoladenherzen warf. Das Dreigestirn mit Prinz Juppi Esser, Bauer Hermi Niessen und Jungfrau Katrin Schiffers legte eine flotte Sohle auf die Bühne. So sang Prinz Juppi: "Schenk mir dein Herz" von den Höhnern, was dem Prinzen viele Sympathiepunkte, vor allem bei den weiblichen Närrinnen, bescherte. Im weiteren Programm folgte der Besuch des Dreigestirns aus Kückhoven mit Tanzgarde und Männerballett KüKaGe, das die Jecken mit akrobatischen Einlagen so begeisterte, dass sie sogar die erste Rakete erhielten. Weitere Gäste waren die Rot-Weißen Funken aus Granterath sowie das Prinzenpaar der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft mit seinen Möhneleut.

Was auf einer Karnevalssitzung nicht fehlen darf, sind natürlich die Büttenreden, die Willi Hüttemann und Franz Kroppen hielten und damit vielen Jecken herzhaftes Lachen entlockten. Auch der Gastgeber zeigte mit seiner Garde, seinem Damen- und Männerballett sowie gesanglichen Einlagen, was die Tenholter Tolles zu bieten haben. Sicher ist: Die können feiern. Und vor allem organisieren, denn der Verein stemmt die Sitzung Jahr für Jahr mit viel Herzblut aus eigener Kraft, was man an dem liebevoll geschmückten Saal erkennen konnte. Das große Finale sorgte dann für einen Gänsehautmoment, denn Jörg Schmitz sang mit der gesamtem aktiven Narrenschaft "Das Lied von der Heimat Tenholt".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: TKV feiert mit "Pappnas' im Jepäck"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.