| 00.00 Uhr

Erkelenz
Tolle Leistungen bei "Varieté zum Tee"

Erkelenz: Tolle Leistungen bei "Varieté zum Tee"
Tanz und Zirkus wurde bei der neuen Cusanus-Veranstaltung "Varieté zum Tee" geboten. FOTO: JÜRGEN LAASER
Erkelenz. Mehr als 350 Zuschauer feierten mit den jungen Akteuren die Premiere von "Varieté zum Tee" im Atrium des Cusanus-Gymnasiums. Von Katrin Schelter

"Sie dürfen sich auf ein neues Highlight im Cusanus-Jahreskalender freuen", sagte Rita Hündgen, Schulleiterin des Cusanus-Gymnasiums Erkelenz, am Samstagnachmittag kurz vor Beginn der Vorstellung - und sie hat nicht zu viel versprochen. Zum allerersten Mal präsentierten die Schüler mit "Varieté zum Tee" eine frische, witzige und beeindruckende Mischung aus Akrobatik, Tanz und Musik.

Schon nach den ersten fünf Minuten hatte wohl auch der Letzte im Publikum bemerkt, dass sich dort oben auf der Bühne etwas ganz Besonderes abspielt. Nach der pantomimischen Anmoderation durch Marie Mika und einer gelungenen Tanzeinlage trumpfte Daniel Irle mit "The waiter's scene" auf: als Kellner verkleidet jonglierte er mit Tellern und Bällen, das Diabolo wurde zum Trinkglas und die Jonglierkeule zur Weinflasche. Anschließend folgten zwei Akrobatiknummern, bei denen die Gäste vor lauter Radschlägen, Flickflacks und anderen Kunststücken gar nicht mehr wussten, wo sie zuerst hinschauen und staunen sollten. Bei einer weiteren Turnvorführung zeigte Jana Pfeifer ihr Talent als "Soloartistin". Im Folgenden führten Schüler der sechsten, siebten und achten Jahrgangsstufe einige Kunsttücke mit dem Rhönrad vor. Nach einer guten Portion Rock'n'Roll zu "Hit the Road Jack" und einer lebhaften Zumbanummer folgte als letzter Leckerbissen vor der Pause eine Reifenkür von einigen Mädchen der Oberstufe, zu der Juliane Reyle das Lied "Unfaithful" sang.

Nach einer weiteren Darbietung am Diabolo von drei Unterstufenschülern folgte ein bunter Auftritt mit Einrädern und Waveboards. Im Anschluss an zwei Kreativnummern wurde dem Publikum eine Mischung aus Step-Aerobic und Tanz vorgeführt. Für die nächste Szene wurden die Lichter im Atrium gelöscht und stattdessen Schwarzlicht eingesetzt, das die drei Akteure auf der Bühne zuerst im Schatten und die fluoreszierenden Jonglierringe scheinbar schweben ließ. Das große Highlight vor dem Finale war der Auftritt der Abiturientin Anne Bialas, die im passenden Kostüm zur Musik von "Fluch der Karibik" anmutig mit einem brennenden Reifen über die Bühne tanzte.

Innerhalb kleinerer Gruppen, wie der Zirkus-AG, der Tanz-AG und im regulären Sportunterricht, wurden die über 25 Nummern für den Varietéabend im Detail vorbereitet. Die Proben hätten den Schülern einiges abverlangt, sagte Torsten Schäper, der zusammen mit seiner Kollegin Anja Dömkes die Zirkus-AG leitet und das Projekt betreute. "Neben den Proben während des Halbjahrs haben wir ab den Weihnachtsferien sechs komplette Probentage eingerichtet. Aber trotz des zeitlichen Aufwands waren die Schüler immer mit viel Engagement und vor allem Kreativität dabei - einige Ideen zur weiteren Verbesserung sind erst im Laufe der Proben entstanden", erklärte er.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Tolle Leistungen bei "Varieté zum Tee"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.