| 11.57 Uhr

Erkelenz
"Tschick" soll Schüler ins Theater ziehen

Erkelenz: "Tschick" soll Schüler ins Theater ziehen
Szene aus "Tschick": Am 28. Oktober 2015 wird das Herrndorf-Stück in Erkelenz aufgeführt. FOTO: ROLF FRANKE
Erkelenz. Das Theaterstück nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf ist das meistgespielte Werk auf deutschen Bühnen in diesem Jahrhundert. Mit einer besonders jungen Inszenierung will die Kultur GmbH neue Theaterbesucher gewinnen. Von Andreas Speen

In der Theaterspielzeit, die nächstes Jahr im Herbst beginnt, wird die Kultur GmbH bekannte Schauspieler wie Tanja Schumann und Frank-Thomas Mende in den Mittelpunkt rücken sowie herausragende Stücke, immer in aktuellen Formen und Formaten. So erklärte es Mittwochabend Christoph Stolzenberger im Kulturausschuss, wo das Programm öffentlich gemacht wurde.

Fortgesetzt werden soll in der achten Spielzeit der Erkelenzer Kultur GmbH die Zusammenarbeit mit bekannten und erfolgreichen Theatern auch aus Nordrhein-Westfalen. "Neu ist, dass wir mit zwei expliziten Mehrgenerationen-Stücken alte und neue Besucher in unser Haus locken wollen", erklärte der Erkelenzer Kulturmanager.

Saisonstart wird am Dienstag, 29. September, sein. Die sommerreiche Komödie "Schmetterlinge sind frei" von Leonard Gershe über eine sinnliche Liebe mit großen Erwartungen steht auf dem Programm. Es spielt die Burghofbühne Dinslaken. Don Baker, jung, gut aussehend, gerade von zu Hause in die schönste Stadt der Welt gezogen, könnte das Leben in vollen Zügen genießen, doch gibt es ein Hindernis: Seine Mutter kann ihn nicht sein Leben leben lassen, da sie sich große Sorgen macht - Don ist blind. Aber trotz aller Ängste und Widerstände seiner Mutter verliebt er sich in seine lebensfrohe und quirlige Nachbarin Jill.

"Tschick", ein Schauspiel nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf, setzt das Theaterprogramm am Mittwoch, 28. Oktober, fort. Es ist die Geschichte zweier Jungs, eines geknackten Auto und einer chaotische Irrfahrt quer durch die deutsche Einöde. Der 2013 gestorbene Autor Wolfgang Herrndorf wurde mit dem Brentano-Preis, dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Hans-Fallada- und Leipziger Buchpreis ausgezeichnet. Aufführender in Erkelenz ist das Junge Theater Bonn, das passend 14-jährige Schauspieler aufbietet.

Weil es sich um ein Werk handelt, das im Abitur abgehandelt wird, erhoffen sich Kultur GmbH und Kulturausschuss, dass sich die Gymnasien für diesen Abend interessieren lassen. Überhaupt müssten sich die Erkelenzer Schulen mehr für das Theaterangebot gewinnen lassen, sagte Ulrich Wendt (Grüne), schließlich habe es in den vergangenen Jahren stark an Qualität gewonnen.

Mit der "Todesfalle", einem Thriller von Ira Levin (1929-2007), wird das nächste Jahr zu Ende gehen. Gespielt wird er vom Berliner Kriminal-Theater am Mittwoch, 25. November. Im neuen Jahr folgen die Komödie "Hotel Mama" von Jan-Ferdinand Haas am Donnerstag, 14. Januar, sowie "Mozart Superstar - ein Rockoper-Musical" als Uraufführung mit dem Ensemble der Deutschen Musical Company am Mittwoch, 9. März. Das Saisonende ist am Dienstag, 19. April. Dann steht "Novecento - die Legende vom Ozeanpianisten", ein romantischer Monolog von Alessandro Baricco, auf dem Spielplan, "der noch einmal Tiefgang ins das Programm bringt", warb Stolzenberger.

Schon in der aktuellen Spielzeit hat die Kultur GmbH das Kindertheater neu ausgerichtet (die RP berichtete) und wählt das Programm künftig in eigener Regie. Für die Saison 2015/2016 sind die Stücke "Der dickste Pinguin vom Pol", "1:0 für Robin Hood", "Ein Wort ist ein Wort", ein deutsch-türkisches Theaterstück für Kinder, und "Das kleine Ich bin ich" vorgesehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: "Tschick" soll Schüler ins Theater ziehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.