| 00.00 Uhr

Erkelenz
Turbostart für "SamZen"

Erkelenz: Turbostart für "SamZen"
Frontmann Samy Oeder (vorne) und Schlagzeuger Manfred Langen sind selbst vom schnellen Erfolg ihrer Band "SamZen" überrascht. In ihrem Studio arbeiten sie an den Songs. FOTO: RUTH KLAPPROTH
Erkelenz. Die vierköpfige Band "SamZen" existiert erst seit ein paar Monaten und feiert schon erste Erfolge: Im Dezember sind die Musiker für den Deutschen Rock und Pop Preis nominiert. Von Kathrin Boehme

Eine Band, die erst seit knapp vier Monaten besteht und schon für den Deutschen Rock und Pop Preis nominiert ist - das hört sich zwar wie ein Traum an, ist für "SamZen" aber tatsächlich Realität geworden: Die vierköpfige Band um Sänger und Gitarrist Samy Oeder, Schlagzeuger Manfred Langen, Levi Hallmann am Bass und Stephan Geffers an der Lead Gitarre nahm erst Mitte dieses Jahres ihre erste Single "Weitergehen/Sonne" auf. "Wir haben das Lied dann einfach für die Kategorie Bester Rock Song eingereicht, wir hatten schließlich nichts zu verlieren", erklärt Langen, "dass wir gleich eine Platzierung schaffen, hätte natürlich keiner gedacht".

Alle Musiker der Band haben bereits langjährige Erfahrung in der Musikbranche: Samy Oeder und Manfred Langen kamen im Trommlerkorps das erste Mal mit einem Instrument in Berührung. Danach musste schließlich mehr her - Oeder entdeckte die Gitarre seiner Mutter auf einem Schrank, Langen wurde zunächst zu Akkordeon und Klarinette "gezwungen", bevor er sich von seinem ersten eigenen Ersparten ein Schlagzeug kaufte. Über Schülerbands und Tanzmusik probierten beide verschiedene Stilrichtungen und Besetzungen aus: Oeder war beispielsweise fünf Jahre in der überregional erfolgreichen Classic Rock Covercombo "Rock School" als Sänger und Gitarrist aktiv, bevor er begann, eigene Lieder zu schreiben. Die Band "SamZen" war zunächst ein Soloprojekt, seine Musik produziert Oeder seit 2010 in seinem eigenen kleinen Studio im Keller selbst - bis heute ist die Ausstattung von einem alten Mikro und Computer auf professionelle Musikeinrichtung gewachsen. "Mitte diesen Jahres haben wir aber ein Studio gebucht und dort unsere Lieder aufgenommen", fügt Samy Oeder hinzu. Bei einem seiner Auftritte tauschten sich Oeder und Langen aus und spielten vor genau einem Jahr auf einer Hochzeit schließlich das erste Mal zusammen. "Zwei weitere Mitglieder haben wir anfangs gar nicht gesucht, Manfred sagte nur, falls wir einmal einen Gitarristen brauchen, kenne ich jemanden - und dem habe ich glücklicherweise vertraut", erzählt Oeder.

Aktuell spielt die Band "SamZen", abgeleitet von Samy Oeders Spitznamen "Samzen", erfolgreich bei verschiedenen Auftritten und Gigs mehrmals in der Woche. "Unsere eigenen Lieder gehen meist in Richtung Westernhagen oder Peter Maffay, aber eigentlich sind wir für alle Musikrichtungen und Instrumente offen - wenn es passt und gut gemacht ist, könnten wir auch ein Lied mit Bläsern machen", sagt Manfred Langen.

Nach dem Zusammentreffen mit Manfred Langen begann Samy Oeder auch Lieder auf Deutsch zu schreiben - "auf Englisch fällt es schwerer, sich so offen auszudrücken und es dauert meist auch länger". Ihre beiden aktuellen Lieder entstanden so in nur zwei Wochen. Nach der Verleihung des Deutschen Rock und Pop Preises soll auch ein Album folgen - wie schnell und unerwartet der Erfolg für die neue Band kam, bringen Samy Oeder und Manfred Langen auf den Punkt: "Wir kommen nicht einmal regelmäßig zum Proben - aber wir funktionieren auch so bestens zusammen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Turbostart für "SamZen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.