| 00.00 Uhr

Erkelenz
Verkehrsunfall auf der Autobahn 46

Erkelenz: Verkehrsunfall auf der Autobahn 46
Aus ungeklärter Ursache kam ein Auto bei Erkelenz von der A 46 ab, geriet in den Grünstreifen und fuhr die Böschung hoch. Dabei überschlug sich der Pkw mehrmals und blieb auf dem Dach liegen. FOTO: Feuerwehr Hückelhoven
Erkelenz. Passanten bringen verletzte Person ins Krankenhaus.

In den frühen Morgenstunden ist gestern die Feuerwehr Hückelhoven zu einem Verkehrsunfall alarmiert worden, bei dem es zu einem Personenschaden gekommen war. Laut Einsatzmeldung sollte sich ein Pkw auf der Autobahn 46 in Fahrtrichtung Düsseldorf überschlagen haben. Die Einsatzkräfte konnten in Höhe der Anschlussstelle Erkelenz-Süd die Einsatzstelle lokalisieren - jedoch trafen sie zunächst niemanden an, der den Wagen gefahren hatte.

Die Feuerwehr sicherte daraufhin die Einsatzstelle ab und stellte den Brandschutz sicher. Um den Verbleib der vermissten Person zu klären, nahmen Polizei und Rettungsleitstelle weitere Ermittlungen auf, zu denen die Hückelhovener Wehr später mitteilte: "Nach Rücksprache mit den Krankenhäusern konnte schnell die vermisste Person ausfindig gemacht werden. Diese war durch Passanten ins Krankenhaus gebracht worden. Somit konnte der Rettungsdienst die Einsatzstelle verlassen und die Feuerwehr sich um die Fahrzeugbergung kümmern."

Zum Unfallhergang hieß es, dass der Pkw gegen 4 Uhr aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, in den Grünstreifen geraten und die Böschung hochgefahren war. Dabei überschlug sich der Pkw mehrmals und blieb auf dem Fahrzeugdach liegen. Die bei dem Unfall stark verunreinigte Fahrbahn wurde später von einer Kehrmaschine der Autobahnmeisterei gereinigt, wofür Polizei und Feuerwehr die Fahrspur sperrten. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 5.40 Uhr beendet. Im Einsatz waren der Löschzug 1, der Rettungsdienst, die Autobahnpolizei sowie die Autobahnmeisterei.

Quelle: RP