| 00.00 Uhr

Erkelenz
Vertrag entdeckt zu Wiederaufbau von St. Lambertus

Erkelenz. Zum ersten Mal liegt ein vollständiger Vertrag über den Wiederaufbau der St.-Lambertus-Kirche in Erkelenz nach dem verheerenden Stadtbrand im Jahr 1540 vor. Das teilen der Heimatverein der Erkelenzer Lande und Hiram Kümper mit, der als Professor an der Universität Mannheim die Neuherausgabe und erste vollständige Transkription der Baux-Chronik verantwortet. Mathias Baux notierte von 1541 bis 1568 als Stadtschreiber und Bürgermeister die Geschichte der Stadt Erkelenz. "Der in der Chronik enthaltene Vertrag über den Wiederaufbau der Kirche war bislang nicht lesbar. Jetzt ist er erstmals lesbar gemacht worden", erklärt Günther Merkens als Vorsitzender des Heimatvereins, der die von Professor Kümper überarbeitete und kommentierte Baux-Chronik ab dem 10. September herausgibt.

Erkelenz besitzt nur eine Stadtchronik, die von Mathias Baux, welche die Zeit vom späten 9. Jahrhundert bis 1568 umfasst. Mit einer Auflage von 1000 Stück wird derzeit die zweibändige Neuherausgabe gedruckt (die RP berichtete). Inzwischen liegen dem Heimatverein 300 Bestellungen vor, wodurch sich die noch bestehende Finanzierungslücke des 32.000-Euro-Projektes bis auf rund 2000 Euro geschlossen hat. Weiterhin gilt, dass das Werk (25 Euro) bis zum 5. September bei der Heimatvereins-Geschäftsstelle (Telefon 02431 85208, E-Mail geschaeftsstelle@heimatverein-erkelenz.de zum Vorzugspreis von 20 Euro bestellt werden kann.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Vertrag entdeckt zu Wiederaufbau von St. Lambertus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.