| 00.00 Uhr

Erkelenz
Viel Spaß mit dem "Bummelpass"

Erkelenz: Viel Spaß mit dem "Bummelpass"
Über Freikarten von Bürgermeister Peter Jansen freuen sich hier Elias (9), Kinderprinz in Golkrath, sowie Lilly (8), Amelie (9) und Lia (8), die alle im Golkrather Karneval tanzen. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. Als Dank für ihren Einsatz im Verein ging Bürgermeister Peter Jansen wieder mit rund 20 Kindern über die Kirmes. Freikarten für Buden und Fahrgeschäfte gab es inklusive. Diesmal waren Chormitglieder und Kinderdreigestirne dabei. Von Kathrin Boehme

Es war ein Kirmesbesuch der etwas anderen Art: Ungefähr 20 Kinder verbrachten einen Nachmittag auf dem Lambertusmarkt mit Bürgermeister Peter Jansen. Als Dankeschön dafür, dass sie mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz beispielsweise in Vereinen etwas für die Stadt Erkelenz getan haben, bekommen jedes Jahr einige Kinder und Jugendliche den "Bummelpass", mit dem die sie verschiedene Fahrgeschäfte und andere Attraktionen der Kirmes umsonst besuchen können.

In diesem Jahr sind neben dem Kinderchor Lövenich unter anderem auch die Kinderdreigestirne aus Keyenberg, Venrath und Golkrath und einige Mädchen aus der Golkrather Tanzgruppe "Knallköpp" dabei. "Die Kinderprinzenpaare gehen an Karneval natürlich immer ein bisschen unter", sagt Peter Jansen, "heute wollen wir ihr Mitmachen anerkennen und belohnen, genauso wie bei allen anderen Kindern, die eine Veranstaltung der Stadt unterstützt haben".

So waren auch schon oft Kinder dabei, die sich zum Beispiel am Projekt "saubere Stadt" beteiligt oder für Klimaschutz und Integration eingesetzt haben. Amelie, Lilly und Lia macht der Kirmesbesuch großen Spaß: Die drei acht- und neunjährigen Freundinnen tanzen schon seit einigen Jahren in der Golkrather Garde "Knallköpp" mit und wollen das auch noch lange weitermachen. Dass man sich engagiert, finde ich gut", sagt die neunjährige Amelie. Generell wird darauf geachtet, dass die teilnehmenden Kinder in einer Altersgruppe sind, damit die Fahrgeschäfte gemeinsam genutzt werden können und niemand warten muss. So gibt es bei allen Attraktionen kaum jemanden, der auf Peter Jansens Frage "Wer will mit" nicht begeistert mit "Ich" antwortet. Nur bei dem neuen Gerät "Turbine" zögern dann doch einige - und steuern lieber das Karussell direkt daneben an. "Wir machen mit diesem Programm auch automatisch Werbung für die Vereine", sagt Bürgermeister Peter Jansen, "die Kinder lernen sich kennen und erzählen am nächsten Tag in der Schule oder ihren Eltern von dem Tag, so bekommen auch immer mehr Leute Lust, in Vereine einzutreten oder etwas anderes Ehrenamtliches zu machen".

Für den neunjährigen Elias war der Entschluss, in diesem Jahr Karnevalsprinz von Golkrath zu werden, auch der erste Schritt in den Karneval: "Nächstes Jahr will ich bei den Tröteköpp, also mit Trommel und Trompete spielen". Noch einmal Karnevalsprinz werden möchte er aber fürs Erste nicht. "Es hat zwar Spaß gemacht, aber es war mir zu viel Aufwand".

Begeistert von der Kirmes ist jeder der jungen Teilnehmer gleichermaßen, für alle der acht- bis 14-jährigen Kinder ist das Tag mit dem Bürgermeister etwas Besonderes. Allein bei den Lieblingsattraktionen wird unterschieden: Während bei den Jungen die neuen, actionreichen Fahrgeschäfte wie der "Ghost Rider" oder die "Turbine" klar gewinnen, müssen die Mädchen länger überlegen - Lia bringt es schließlich auf den Punkt: "Ich finde alles hier super".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Viel Spaß mit dem "Bummelpass"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.