| 00.00 Uhr

Erkelenz
Viele Jahre uralte Schätzchen gesammelt

Erkelenz: Viele Jahre uralte Schätzchen gesammelt
Begehrte Sammlerobjekte: Alte Apothekergefäße befinden sich in der Sammlung, die Familie Heupts geöffnet hat. FOTO: PRIVAT
Erkelenz. Der Großvater von Dirk Heupts war leidenschaftlicher Sammler. Nach dem Tod des Opas hat die Familie die Sammlung geöffnet. Von Anke Backhaus

Es sind uralte Schätzchen. Jedenfalls für die Einen. Für die Anderen ist es schlichtweg das, was man landläufig mit "Tinneff" bezeichnen würde. Eines ist aber sicher: Der Opa von Dirk Heupts aus Holzweiler war leidenschaftlicher Sammler. "Opa hat sein Leben lang gesammelt", erinnert sich Heupts. Dabei sei er allerdings nicht spezialisiert gewesen. Heupts verrät: "Wenn er meinte, irgendetwas passt in seine Sammlung, dann hat er das angeschafft. Da war auch sicherlich viel Kitsch darunter." Mittlerweile ist sein Großvater verstorben.

Die Garage war gut gefüllt. Schränke, Truhen, Holzfiguren, Porzellan, Krüge, Waagen, Apothekergefäße, Lampen, Bilderrahmen, Tische, Blumenvasen und mehr - die Sammlung hat ein stattliches Ausmaß. Heupts gesteht: "Wir haben nach dem Tod meines Großvaters Dinge entsorgt. Anderes wiederum eignete sich prima für unser beliebtes Heimatfenster in Holzweiler, so dass wir das mit einigen Stücken aus der Sammlung meines Großvaters aufgewertet haben."

Dirk Heupts' Familie ist sogar einen Schritt weitergegangen. "Viele Menschen sind leidenschaftliche Sammler. Und weil unter den Stücken viele interessante Dinge sind, die vielleicht gerade sehr gesucht werden, haben wir uns entschlossen, mal einen Hoftrödelmarkt zu organisieren." Der war dann auch sehr gut besucht. Hier waren viele Sammler zu Gast, die Gegenstände bei Heupts gefunden haben.

Alles ist natürlich noch nicht weg. Dirk Heupts: "Es sind noch kleine Tischchen da, alte Küchenschränke, die toll aussehen, auch Bilderrahmen und Apothekergefäße befinden sich noch in der Sammlung." Was heute laut Dirk Heupts ziemlich selten geworden ist, sind so genannte Motivkacheln. "Die hat man ja in alten Zeiten gerne an den Wänden aufgebracht für dekorative Zwecke." Aber heute gebe es dafür tatsächlich das, was man wohl "Markt" nennen könnte. Wie dem auch sei: Auch diese Art von Kacheln sind noch in der Sammlung zu finden.

Dirk Heupts und seine Familie lassen die Sammlung des Großvaters nicht verschlossen. Im Gegenteil. "Jeder, der Interesse hat und bestimmte Dinge sucht, kann sich bei uns umsehen", sagt er. Per E-Mail ist er unter heupts_dirk@gmx.de zu erreichen. Auf diesem Weg beantwortet er auch spezielle Fragen zu den verschiedenen Gegenständen, die sich aktuell noch in der Sammlung befinden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Viele Jahre uralte Schätzchen gesammelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.