| 00.00 Uhr

Erkelenz
"Visitenkarten" mit Infos für Immerath-neu

Erkelenz: "Visitenkarten" mit Infos für Immerath-neu
Über das Schild freuten sich (vlnr): Markus Peters, Franz-Theo Schurf (Schützen), Raphael Lühmann (Fa. Peters), Björn Mayer (RWE), Heike Heyll, Bodo Eitze (KG Seckschürger), Katja Jordan (SV Immerath), Markus Kosma (Leiter Tagebau Garzweiler), Georg Ferring, Gerd Rylander und Klaus Emmerich (alle RWE). FOTO: RWE
Erkelenz. Neues aus Vereinen. "Vogelschuss" ist zurzeit Blickfang.

(RP) Ortsschilder sind normalerweise gelb, schmucklos und wortkarg. In Immerath-neu dagegen werden Einwohner und Besucher am Ortseingang darüber informiert, was im Dorf los ist: eine ganze Menge.

Das Wort "Vogelschuss" fängt zurzeit die Blicke der Autofahrer ein, wenn sie sich dem Erkelenzer Ortsteil nähern. Die beiden neuen Ortseingangsschilder kündigen das bevorstehende Schützenfest der Sebastianer an. Anfang August hat ein Team des Tagebaus Garzweiler um Jaroslav Pyrcik, unterstützt von der ortsansässigen Firma Peters, die großformatigen Visitenkarten aufgestellt, informierte Guido Steffen, Pressesprecher von RWE Power. "Das sind gute Werbeschilder für die Vereine", berichtet Schützenbruder Wilfried Goeres. "Mit Plakaten erreicht man nicht mehr so viele Leute."

Jeder Immerather wird sich eingeladen fühlen, wenn die Karnevalsgesellschaft Seckschürger, der Sportverein oder eben die Schützenbruderschaft feiern. In den ruhigeren Wochen wird ein ehrliches "Herzlich willkommen" die Verkehrsteilnehmer begrüßen oder ihnen am Ortsausgang eine gute Fahrt wünschen: "Bis zum nächsten Mal in Immerath".

(NEU)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: "Visitenkarten" mit Infos für Immerath-neu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.