| 09.34 Uhr

Erkelenz
Weihnachtsgeschenke für Kinder im Krankenhaus

Erkelenz: Weihnachtsgeschenke für Kinder im Krankenhaus
Sonja Krämer sammelt Geschenke für Kinder, die Weihnachten im Krankenhaus verbringen müssen. FOTO: Sonja Krämer
Erkelenz. Die dreifache Mutter Sonja Krämer sammelt über eine Facebook-Gruppe Geschenke für Kinder, die Weihnachten im Krankenhaus verbringen müssen. Wie Sie auf diese Idee kam und wie man selbst helfen kann, lesen Sie hier.  Von Sabine Kricke

Sonja Krämer ist 35 Jahre alt und Mutter von drei Kindern. Ihre jüngste Tochter ist elf Monate alt und leidet an einer schweren Hauterkrankung. Um ihre Tochter bestmöglich zu behandeln, waren viele Besuche in der Düsseldorfer Uniklinik nötig. Was Krämer dort gesehen hat, ließ sie jedoch nicht mehr los.

"Häufig geht es vordergründig nur um die medizinische Behandlung. Die Menschlichkeit habe ich wirklich oft vermisst", sagt Krämer. Vor allem in der Weihnachtszeit, macht das die dreifache Mutter traurig. "Die Vorstellung, dass die Kleinen an Heiligabend nicht mit ihren Familien verbringen können und dass auf der anderen Seite ihre Eltern sie nicht zu Hause haben, ist schlimm für mich", erzählt die Erkelenzerin.

Einige Geschenke und Pakete sind bereits zusammen gekommen. FOTO: Sonja Krämer

So überlegte sie sich, wie sie die Weihnachtszeit für Kinder im Krankenhaus oder Hospiz verschönern kann. "Dann kam mir die Idee, dass sich gerade Kinder über kleine Geschenke besonders freuen", erzählt Krämer. Also startete die Beamtin, die ab Januar wieder im Dienst der Stadt Erkelenz sein wird, in einer Facebook-Gruppe den Aufruf an Freunde und Bekannte, Spielzeug für Kinder zu spenden und dies in kleine Pakete zu verpacken. "In kurzer Zeit hatte die Gruppe schon über 400 Mitglieder", sagt Krämer. Einige Pakete und viel Spielzeug wurden bereits bei ihr abgegeben. Auch der Altius-Verlag aus Erkelenz hat sich bereits an der Aktion beteiligt. "Aufmerksam auf die Aktion bin ich durch den Aufruf von Frau Krämer auf Facebook geworden. Da da habe ich sie angeschrieben und gefragt, ob sie auch Kinderbücher gebrauchen könnte", sagt Wolfgang Fischer vom Verlag. "Dass die Kinder teilweise Weihnachten nicht zu Hause verbringen können oder die Eltern nicht bei ihnen in der Klinik übernachten dürfen, war mir gar nicht so bewusst. Und so ein kleiner Lichtblick freut ja nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen", sagt Fischer.

Zu Gute kommen sollen alle Weihnachtsgeschenke den Kindern im Krankenhaus Rheydt. "Ein genauer Termin steht noch nicht fest, in jedem Fall soll es kurz vor Weihnachten werden", sagt Krämer.

Damit jedoch möglichst viele Kinder ein Weihnachtsgeschenk bekommen können, fehlen aber noch einige Pakete. "Am besten wäre es, wenn die Pakete vorbeigebracht werden würden. Die Kommunikation darüber läuft per E-Mail oder in der Facebook-Gruppe", sagt Krämer. Wer etwas Spenden möchte, sollte Folgendes beachten: Es sollten aus hygienischen Gründen keine Kuscheltiere verpackt werden. "Im besten Fall sind die Pakete auch schon weihnachtlich eingepackt", sagt die Organisatorin der Aktion. Auf einem Zettel am Paket sollte draufstehen, für welches Geschlecht und Alter die Geschenke passend sind. "Damit kein 14-Jähriger eine rosa Schnullerkette bekommt", erzählt Krämer lächelnd.  

(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Weihnachtsgeschenke für Kinder im Krankenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.