| 00.00 Uhr

Erkelenz
Erkelenz bekommt ein Adventsdorf

Erkelenz. Neues Angebot vom 1. bis 17. Dezember auf dem Markt. Von Andreas Speen

Die Tradition der Erkelenzer Adventsmärkte bleibt ungebrochen. Nachdem der Anbieter der Vorjahre ausgeschieden war, hat es die Stadt Erkelenz über die Sommermonate geschafft, für den diesjährigen Adventsmarkt einen neuen Anbieter zu finden. Im Zusammenspiel mit einem Dortmunder Unternehmer wird der Gewerbering Erkelenz eine Veranstaltergemeinschaft bilden, die vom 1. bis 17. Dezember am Alten Rathaus ein Adventsdorf aufbauen wird.

Politisch beschlossen worden war vor den Sommermonaten, dass sich das Stadtmarketing um eine Veranstaltergemeinschaft bemühen soll, die mit bis zu 10.000 Euro unterstützt werden kann, damit es auch in diesem Jahr einen Adventsmarkt in der Erkelenzer Innenstadt gibt. Für die folgenden Jahre ist eine Ausschreibung vorgesehen, die 2017 so kurzfristig nicht hätte durchgeführt werden können. Nicole Stoffels ist entsprechend erleichtert, dass der erste Teil dieser Ausgabe bereits erfolgreich umgesetzt werden konnte: "Wir freuen uns, dass es wieder einen Weihnachtsmarkt gibt, weil er viele Menschen in die Innenstadt bringt und diese belebt, wenn er attraktiv gemacht ist - wovon wir ausgehen."

Präsentieren wollen der Gewerbering und das Unternehmen aus Dortmund "ein überdachtes Adventsdorf, das eine in sich geschlossene Einheit bildet", berichtet Stoffels auf Anfrage unserer Redaktion. Während das Dach das Angebot von oben wetterunabhängig machen soll, werden Holzspäne auf dem Boden dafür sorgen, "dass die Kälte nicht von unten greift". Vorgesehen ist laut Stoffels ein Adventsmarktangebot, das über den Standard hinausgeht: "Geplant sind Stände mit historischem Kunsthandwerk wie Glasblasen, Korbfechten und Besenbinden, dem zugeschaut werden kann, bei dem aber auch Kinder eingeladen werden mitzumachen. Darüber hinaus wird momentan für die Wochenenden ein Familienprogramm ausgearbeitet. Vereine oder Musikgruppen aus Erkelenz dürfen sich gerne angesprochen fühlen, daran noch mitzuwirken." Sie können sich bei Nicole Stoffels (02431 85252) ebenso melden wie Erkelenzer, die tageweise für soziale Einrichtungen oder ihr Kunsthandwerk die Flexibude bieten. "An der halten wir fest", erklärt Stoffels, "da wir damit Erkelenzern die Chance geben, sich auf dem Adventsmarkt zu präsentieren." Einbezogen werden in den Markt, zu dem eine Taverne gehören wird, auch die Arkaden unter dem Alten Rathaus.

Für den 3. Dezember - für den es beim Stadtrat einen Antrag auf einen verkaufsoffenen Sonntag im Erkelenzer Einzelhandel gibt - hat sich beim Gewerbering bereits der Nikolaus für einen Besuch angekündigt. Viele Kinder werden sich darüber ebenso freuen wie Nicole Stoffels.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weihnachtsmarkt 2017: Erkelenz bekommt ein Adventsdorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.