| 00.00 Uhr

Erkelenz
Winterparkplatz auf Johannismarkt verursacht Schaden von 9500 Euro

Erkelenz. Im Winter waren auf dem Johannismarkt saisonale Ersatzparkplätze eingerichtet worden, weil für den Adventsmarkt am Alten Rathaus teilweise Parkfläche weggefallen war. Jetzt hat die Stadt Erkelenz die Bilanz vorgelegt, die zweierlei aussagt: Der Ersatzparkplatz wurde genutzt, war jedoch nicht ausgelastet, und durch die Pkw wurde das Blausteinpflaster so beschädigt, dass Sanierungskosten in Höhe von 9500 Euro entstanden.

Auf Antrag von CDU, FDP und Freien Wähler/UWG und auf Wunsch von Teilen des Erkelenzer Einzelhandels war 2015 beschlossen worden, versuchsweise für zwei Jahre auf dem Johannismarkt sogenannte Winterparkplätze einzurichten. Danach sollte geschaut werden, wie das Angebot angenommen wird und wie der Bodenbelag der zusätzlichen Belastung standhält. Im Ausschuss für Stadtentwicklung legte Dr. Hans-Heiner Gotzen, der Erste Beigeordnete der Stadt, jetzt eine Zwischenbilanz vor: "Hinsichtlich der im Vorfeld durch das Tiefbauamt vermuteten Schäden lässt sich feststellen, dass das Blausteinpflaster durch die Freigabe als Parkfläche beschädigt worden ist. In mehreren Teilflächen, insgesamt waren es 70 Quadratmeter, ist das Pflaster teils stark gelockert und verschoben worden." Die Reparaturen wurden bereits ausgeführt. Die Stadtverwaltung teilte dem Bauausschuss mit, dass mit Kosten in Höhe von 9500 Euro gerechnet werde. Außerdem wies das Tiefbauamt schriftlich darauf hin, "dass bei einer erneuten Nutzung der Fläche als Parkplatz mit neuen und größeren Schäden zu rechnen ist." Es warnte davor, dass die jetzt neu verlegten Fugen nicht mehr die Qualität der alten, in einem Arbeitsgang verlegten Fugen erreichen werden.

(spe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Winterparkplatz auf Johannismarkt verursacht Schaden von 9500 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.