| 00.00 Uhr

Erkelenz
Ziegelweiher von Schildkröten bevölkert

Erkelenz: Ziegelweiher von Schildkröten bevölkert
Sonnenbad am Ziegelweiher - Gelbwangenschildkröten, hierzulande eine der häufigsten Haustierschildkrötenart, sind dort vermutlich vor ein paar Jahren ausgesetzt worden. FOTO: Jörg Knappe
Erkelenz. Sechs bis acht Schildkröten lassen sich in dem Erkelenzer Gewässer beobachten - oft sonnen sie sich an der kleinen Insel. Von Andreas Speen

Mit guten Augen können Besucher des Ziegelweihers sie sehen, wie sie auf Ästen liegen, die am Ufer aus dem Wasser ragen, um sich zu sonnen. Sechs bis acht Schildköten leben mittlerweile in dem kleinen Gewässer im Herzen von Erkelenz. Gefährlich seien sie nicht, weder für Mensch noch andere Tiere, doch gehörten sie nicht dorthin, erklärt Stefan Heinrichs, der Leiter des Baubetriebs- und Grünflächenamtes.

Es handelt sich um Gelbwangenschildkröten, hierzulande eine der häufigsten Haustierschildkrötenart, die im Ziegelweiher vor ein paar Jahren ausgesetzt wurden, vermutet Stefan Heinrichs. "Derzeit vermuten wir nur, dass die Tiere sich dort fortpflanzen, werden das aber weiterhin beobachten", sagt der Grünflächenamtsleiter. Anfangs seien es weniger Schildkröten gewesen, die von zum Beispiel den Anglern beobachtet werden konnten. Möglicherweise seien auch mehrfach dort Tiere ausgesetzt worden, davor jedoch warnt Heinrichs: "Der Ziegelweiher bietet den Gelbwangenschildkröten nicht deren regulären Lebensraum, da sie aus dem südlichen Amerika stammen. Ein heimisches Gewässer ist für sie keine gute Lösung." Unter Tierhaltern gilt diese Schildkrötenunterart nicht als Tiere, die besonders für Anfänger geeignet sind. Vielleicht ist hierin der Grund zu suchen, dass sechs bis acht dieser Gelbwangenschildkröten im Ziegelweiher leben.

"Gefährlich sind diese Tiere nicht. Wir können sie gewähren lassen", erklärt Stefan Heinrichs. "Sie ernähren sich von Fisch-Aas und Pflanzen." Männchen können bis zu 20 Zentimeter groß werden, Weibchen sogar noch sieben Zentimeter mehr. "Das größte Tier bei uns ist etwa 30 Zentimeter", erzählt Heinrichs, was die Angler vom Ziegelweiher ihm über ihre Beobachtungen berichtet haben. Sind die Winter nicht zu streng, könnten die Schildkröten bis zu 50 Jahre in dem Erkelenzer Weiher anzutreffen sein.

Die Angler übrigens haben das Gewässer von der Stadt Erkelenz für die Fischerei pachten können, weil es vor einigen Jahren schon einmal eine nicht in den Ziegelweiher gehörende Tierart gegeben hatte, berichtet Stefan Heinrichs: "Der Sinn des Angelns im Ziegelweiher ist, das Gewässer intakt zu halten - Grund war, dass wir darin einmal einen großen Goldfischbesatz hatten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Ziegelweiher von Schildkröten bevölkert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.