| 00.00 Uhr

Erkelenz
Zum Jubiläum eine neue "KunstEtage"

Erkelenz: Zum Jubiläum eine neue "KunstEtage"
Sabine Soyoglu ist eine der Künstlerinnen, welche die "KunstEtage" an der Ostpromenade in Erkelenz bezogen haben. Sie arbeitet mit Beton. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. Der Kunsttreff Erkelenz eröffnet eine zusätzliche "KunstEtage", auf der regelmäßige Kurse angeboten werden sollen, für die drei Ausstellungen pro Jahr geplant sind und wo Künstlerinnen wie Sabine Soyoglu ihr Atelier eingerichtet haben. Von Katrin Schelter

Schon auf dem Weg die Treppe hinauf werden die Besucher von vielfältigen Kunstwerken begrüßt - Dekorationen, Abstraktes und bunte Porträts von Mensch und Tier zieren den Pfad in die hellen Räume der neuen "KunstEtage", die jetzt offiziell eröffnet worden ist. Direkt über dem Kunsttreff von Elke Bürger an der Ostpromenade 24 wurde damit neuer kreativer Raum für Kurse und Ausstellungen geschaffen.

Zur Eröffnung gab es in der "KunstEtage" zahlreiche Kunstwerke zu sehen, ein großer Teil von Elke Bürger selbst. Neben ihren Gemälden, Skulpturen und Licht-Objekten vermochten auch die Exponate der Dozenten vom Sommerkunsttreff die Herzen aller Kunstliebhaber höherschlagen zu lassen. "Hier können wir unglaublich gut zeigen, welche verschiedenen Techniken es allein in der Malerei gibt und was alles möglich ist", erklärte Bürger. Anhand der ausgestellten Bilder könne sie die Entstehungsprozesse und Hintergründe viel besser erklären. So warteten Aquarelle, Drucke und mit Strukturpaste gearbeitete Bilder nur darauf, vom Betrachter genauer ins Auge genommen zu werden.

Für die Räume ist eine vielfältige Nutzung mit bis zu drei Ausstellungen pro Jahr geplant, vornehmlich sollen hier jedoch die regelmäßigen Zeichenkurse mit Elfriede Bree und Ölmalereikurse von Erika van des Sandt stattfinden. "Wir sind froh, solche Sachen anbieten zu können", sagte Bürger. "Im Atelier herrschen immer Gewusel und geschäftiges Treiben, hier oben lässt sich mit Ruhe und Konzentration arbeiten."

Dieser Meinung ist auch Sabine Soyoglu, die seit einem halben Jahr ihr eigenes Atelier in der "KunstEtage" hat. Hier fertigt sie in stundenlanger Arbeit detailreiche Figuren und Dekorationen aus Beton. "Ich bin sehr froh, hier arbeiten zu können, die Ruhe ist sehr angenehm", erklärte sie. Nach einem Kursus habe sie mit der Betonkunst angefangen und inzwischen auch in Wassenberg ausgestellt. "Der Zuspruch ist gut, ich bin manchmal überrascht von dem durchweg positiven Feedback", sagte Soyoglu lachend.

Die neue "KunstEtage" und die abendliche Weihnachtsfeier für die Mitglieder des Kunsttreffs stellten nicht die einzigen festlichen Anlässe dar: Der Erkelenzer Kunsttreff darf in diesem Jahr sein erstes kleines Jubiläum feiern. "Fünf Jahre sind schon eine gewisse Zeit, wir haben uns fast erschreckt, schon so lange hier zu sein", scherzte Bürger. Zwischen den ausgestellten Bildern erinnerte ein Ordner mit Fotografien der Fotogruppe von Helmut Heutz an die "Kunstlicht"-Ausstellung auf Hohenbusch, die immer am dritten Oktoberwochenende stattfindet und im nächsten Jahr in die dritte Auflage geht. Der Kunsttreff kann aber nicht nur auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken, auch für die Zukunft ist einiges geplant. So findet im Frühjahr der "Gegenbesuch" zu der chinesisch-deutschen Gemeinschaftsausstellung "Farben im Focus" statt. Einige Mitglieder des Kunsttreffs und der Fotogruppe von Heutz reisen nach China, um am 16. Mai in der Stadt Weihai ihre Kunst zu präsentieren.

Die "offene Tür" der Kunsträume sollte aber vor allem eines - Lust machen auf das künstlerische Schaffen in Hohenbusch. Während des Sommerkunsttreffs vom 7. bis zum 29. Juli 2018 bieten die Dozenten wieder zahlreiche Kurse an.

Weitere Informationen zu den Angeboten: www.kunsttreff-erkelenz.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Zum Jubiläum eine neue "KunstEtage"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.