| 00.00 Uhr

Erkrath
100 Millionen für kommunalen Klimaschutz

Erkrath. Im Rahmen eines Wettbewerbs fördert das NRW-Umweltministerium in den nächsten Jahren die Umsetzung kommunaler Klimaschutzmaßnahmen. Darauf weist Peter Knitsch (Grüne) jetzt hin. Insgesamt stehen bis 2020 dafür 100 Millionen Euro zur Verfügung, die von der Europäischen Union und dem Land aufgebracht werden. Vorhaben einreichen können alle Kommunen und Kreise, die bereits ein integriertes Klimaschutzkonzept erarbeitet haben oder sich am European Energy Award (EEA), einem Programm zur Einsparung von Energie, beteiligen.

Im Kreis Mettmann sind dies die Städte Erkrath und Mettmann. Kommunen, die diese Voraussetzung noch nicht erfüllen und sich beteiligen wollen, müssen dies nachholen. "Auf der Grundlage der Konzepte können Fördermittel beantragt werden, etwa für die energetische Sanierung von öffentlichen Gebäuden, Initiativen für einen schadstoffarmen Öffentlichen Nahverkehr oder eine klimagerechte Stadtentwicklung. Auch Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, etwa zum Schutz vor Überflutung bei Starkregenereignissen oder die Ausweitung von innerstädtischen Parks und Grünzügen zur Abschwächung von Hitzeperioden", sagt Knitsch.

Über die Anträge entscheidet ein unabhängiges Gutachtergremium, möglich ist eine Förderung bis zu 80 Prozent der Kosten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: 100 Millionen für kommunalen Klimaschutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.