| 00.00 Uhr

Erkrath
14-jähriger Schüler forscht am Nordkap

Erkrath: 14-jähriger Schüler forscht am Nordkap
Yannick van der Heide forscht bald am Nordkap. FOTO: Nicole Marschall
Erkrath. 40 Schüler aus ganz Deutschland werden im Frühjahr bei einer Expedition des Instituts für Jugendmanagement die Flora, Fauna, Kultur und Wirtschaft Skandinaviens erkunden. Mit dabei ist Gymnasiast Yannick van der Heide. Von Nicole Marschall

In Nationalparks und in der freien Natur biologische und geologische Proben sammeln, sie später im Labor auswerten und in Großstädten Umfragen durchführen - all das wird Yannick van der Heide vom 28. Mai bis zum 9. Juni auf einer Forschungsexpedition zum Nordkap machen. Yannick ist 14 Jahre alt, besucht die 9. Klasse des Gymnasiums am Neandertal und darf als einer von deutschlandweit 40 Jugendlichen an der Begabtenförderung des Instituts für Jugendmanagement teilnehmen.

An der Schule setzte sich Yannick gegen fünf Mitbewerber durch und überzeugte dann auch die Entscheider des Instituts mit seinem ehrenamtlichen Engagement, guten schulischen und auch sportlichen Leistungen: Der 14-Jährige engagiert sich in der Jugendarbeit der katholischen Kirche und trainiert die U8-Leichtathleten des SC 1920 Unterbach. Außerdem rudert er in der Schüler-Ruder-Gemeinschaft Erkrath und wurde im vergangenen Jahr Landesmeister in seiner Altersklasse.

Beworben hat er sich für die Master-MINT-Expedition, weil ihn Biologie sehr interessiert. "Ich kann mir gut vorstellen, in Zukunft in diesem Bereich zu arbeiten", sagt er: "In der Forschung fehlen viele Fachkräfte." Erforschen wird er auf dem Weg zum Nordkap Fauna, Flora, Gewässer, Klima, Menschen, Kultur, Sprache, Infrastruktur und Wirtschaft Skandinaviens und neben diversen Nationalparks auch die Städte Stockholm, Helsinki, Turku, Rovaniemi und Kopenhagen besuchen. Dass das keine erholsame Urlaubsreise wird, ist ihm klar. Allein die reine Fahrtzeit würde im Auto gut 85 Stunden dauern, hat er gehört.

Mit seinem Einsatz möchte er auch andere Jugendliche für naturwissenschaftliche Themen begeistern. "Vor Ort führe ich selbstständig in den Nationalparks der Region Forschungen durch, um anschließend die Ergebnisse wieder zurück in die Schule tragen zu können", erklärt er: "Mit meinem dort gewonnen Wissen möchte ich meine Mitschüler informieren, aber noch viel mehr dazu anregen, selbst zu forschen." Außerdem ist für 2017 eine Ausstellung zum Thema Nordkap beziehungsweise Skandinavien während der von den beiden Erkrather Gymnasien gemeinsam durchgeführten naturwissenschaftlichen Woche geplant.

Von der Fragestellung über die Versuchsplanung und Datenerhebungsplanung bis zur Dokumentation werden die Schüler auf der Expedition ihre Forschungen selbstständig bearbeiten. "Wir werden Experimente, Befragungen und Datenerhebungen durchführen", weiß Yannick: "Die Ergebnisse dokumentieren wir nicht nur schriftlich, sondern auch grafisch oder als kleines Video. Angeleitet werden wir dabei von Experten aus den jeweiligen Fachbereichen."

Bevor es Ende Mai los geht, steht für die Teilnehmer allerdings erst einmal - wie auch im wahren Wissenschaftlerleben - das Einwerben von "Forschungsgeldern" an, denn die Schüler müssen einen Eigenanteil von 1590 Euro aufbringen. Dafür sucht Yannick van der Heide nun Sponsoren und hofft dabei auf die Unterstützung der Erkrather Unternehmer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: 14-jähriger Schüler forscht am Nordkap


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.