| 00.00 Uhr

Erkrath
Am Sonntag startet der Neandertal-Lauf durch Erkrath

Erkrath. Läufer können sich noch anmelden. 150 Helfer organisieren und kümmern sich, damit alles reibungslos abläuft.

Zwar galt es in diesem Jahr viele ungewohnte Hürden zu nehmen, dennoch findet der beliebte Volkslauf am 20. März statt. "Alles begann im letzten Jahr mit der Umfunktionierung des Bürgerhauses als Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge", sagt Ulrike Fritz, die beim TSV Hochdahl die Fäden für die größte Sportveranstaltung in Erkrath in den Händen hält.

In den Vorjahren war das Gebäude Anlaufstelle für Nachmeldungen und Siegerehrung. Dort gab es die für die Finanzierung der Vereine so wichtige und stark frequentierte Kuchentheke, hier konnten die Läufer und Besucher die Toiletten nutzen. Die Lösung: Nachmeldungen finden im Gesundheitszentrum des TSV Hochdahl statt, ein Toilettenwagen auf dem Schotterparkplatz dient als Helfer in der Not. Für Siegerehrung und Bewirtung werden kleinere Zelte privat organisiert. "Das Anmieten eines großen Festzelts war zu teuer und vor allem zu heikel", erzählt Fritz. "Als wir angefragt hatten, konnte uns noch kein Zeltverleiher so richtig sagen, ob seine Zelte Mitte März nicht vielleicht schon wieder für die Unterbringung von Flüchtlingen benötigt würden."

Ein großes Dankeschön sprach das Orgateam nicht nur den Sponsoren Stadtwerke Erkrath und Kreissparkasse Düsseldorf, sondern vor allem den mehr als 150 Helfern aus, die den Neandertallauf auf die Beine stellen. 1.600 große und kleine Sportler nahmen in 2015 teil, in diesem Jahr dürften es einige weniger werden: Der gewohnte dritte März-Sonntag fällt in diesem Jahr ausgerechnet auf das erste Wochenende der Osterferien.

"Trotzdem brauchen wir immer die gleiche Anzahl an Helfern", so Fritz, die in diesem Jahr nur noch auf die Hilfe des TuS Erkrath und des Lauftreffs Alt-Erkrath zählen kann. "Unser vierter Partner im Bunde, der ASV Lauftreff Kemperdick, hat sich leider aufgelöst. Um so glücklicher sind wir, dass Rainer Nowak und Ulrich Scharrenberg uns unterstützen, obwohl ihr Verein nicht mehr besteht."

Anmeldungen erfolgen online, die Startgebühren werden via Lastschrift abgebucht. 200 Anmeldungen sind bislang erfolgt, die meisten davon entfallen auf den Hauptlauf, den Drittelmarathon. "Grundsätzlich nehmen die Meldungen kurz vor dem Meldeschluss noch stark zu", sind ihre Erfahrungen. "Viele 'Schön-Wetter-Läufer' entscheiden sich erst spontan."

Die beliebten Bambiniläufe starten auf der Straße, was eine deutlich entspannte Startphase ermöglicht. Die neue Wertung für weiterführende Schulen wird noch ausgebaut, da das Gymnasium am Neandertal erstmalig mitläuft. Wie in den letzten Jahren gibt es einen 1.000-m-Bambini-Lauf, 1.000-m-Läufe für SchülerInnen, einen 5.000-m-Volkslauf sowie den Drittelmarathon über 14.065 m und Walking/Nordic-Walking über die gleiche Strecke.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Am Sonntag startet der Neandertal-Lauf durch Erkrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.