| 00.00 Uhr

Erkrath
Auf dem Rad schneller als die Feuerwehr

Erkrath. Marius Prünte, hauptamtlicher Mitarbeiter der Feuerwehr Erkrath, holte sich jetzt den Deutschen Feuerwehrmeistertitel im Zeitfahren für die Feuerwehr Erkrath in Göttingen-Ronsdorf.

Die Deutsche Meisterschaft ging über 25 Kilometer welligen Kurs und das Starterfeld war von Feuerwehrleuten aus der ganzen Bundesrepublik besetzt. Marius Prünte machte sich mit der Startnummer 199 als Drittletzter auf die Strecke. Allerdings begann es direkt nach dem Start heftig zu regnen und zu stürmen, so dass Prünte sich kaum vorstellen konnte, um den Sieg zu fahren, da seine stärksten Konkurrenten vorher im strahlenden Sonnenschein starteten.

Nach den ersten zehn Kilometern merkte er aber, dass "die Beine gut sind" und dass das Tempo auch stimmte. Er gab alles, musste sich aber immer wieder darauf konzentrieren, auf dem nassen Kurs nicht wegzurutschen. Nach 36 Minuten und 55 Sekunden erreichte er das Ziel und konnte sich den Sieg und damit den Deutschen Feuerwehrmeistertitel bei den Männern unter 30 Jahren sichern. Brandmeister Marius Prünte fährt bereits seit zehn Jahren Radrennen und ist über seinen Vater, der früher selbst Radrennen fuhr, zu diesem Sport gekommen. Seine Disziplinen sind Straßen- und Bahnrennen. Von 2007 bis 2008 fuhr er in der Junioren- Bundesligaauswahl Nordrhein-Westfalen und im Jahr 2008 sogar in der deutschen Nationalmannschaft. Von 2009 bis 2010 fuhr Marius Prünte für das Team EGN, das zu dem Zeitpunkt Bundesligateam U23 für NRW und das vorläufige Team vom heutigen Profite am Stölting war. Im Jahr 2011 kam er im NRW-U23-Bundesligateam, dem heutigen Profiteam "Team Sauerland" zum Einsatz.

2012 fuhr Marius Prünte für das Team Bike Aid, dem heutigen Profiteam Stradalli Bike Aid. Insgesamt kann Prünte als Radsportler 12 Siege und über 150 Platzierungen unter den besten 15 Plätzen vorweisen. Trotz Angeboten von Profiteams wählte er 2013 den beruflichen Einstieg in die Feuerwehr und ist seit diesem Jahr hauptamtlich bei der Feuerwehr Erkrath tätig.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Auf dem Rad schneller als die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.