| 00.00 Uhr

Erkrath
Aufmerksame Nachbarn verscheuchen Einbrecher

Erkrath. Die Täter hebelten Türen und Fenster auf. Die Polizei sucht mit Beschreibungen nach den Unbekannten.

Aufmerksame Zeugen verhinderten am vergangenen Wochenende gleich drei Einbrüche in Hochdahl. Die Polizei konnte allerdings keinen der Täter fassen und sucht nun mit Personenbeschreibungen.

Fall 1: Am Freitag gegen 11 Uhr bemerken Hausbewohner zwei unbekannte Frauen, die in einem Mehrfamilienhaus am Naheweg an Türen klingelten, um festzustellen, ob die Bewohner zu Hause sind. Als die Frauen versuchten, eine Wohnungstüre mit einer Brechstange aufzubrechen, machten sich Zeugen bemerkbar. Die Täterinnen flüchteten. Trotz schneller Information an die Polizei konnten die Einbrecherinnen nicht mehr angetroffen werden. Sie wurden beschrieben als "osteuropäisch wirkende Ausländerinnen", etwa 16 bis 22 Jahre alt, zwischen 168 und 175 cm groß, dunkle Hautfarbe, auffällig geschminkt, beide auffällig korpulent mit ca. 80 bis 100 kg Körpergewicht, dunkle, hinten zum Pferdeschwanz gebundene Haare, beide hatten Umhängetaschen mit und trugen dunkle Schals vor den Gesichtern.

Fall 2: Am Samstagmorgen gegen 1.45 Uhr wurde die Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Hermann-Hesse-Straße in Hochdahl von Geräuschen aus dem Schlaf gerissen. Als sie sich bemerkbar machte, entdeckte sie drei Männer, die durch die aufgebrochene Haustüre in den Flur im Erdgeschoss eingedrungen waren. Die Unbekannten flüchteten sofort. Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen ohne einen schnellen Erfolg. Die Einbrecher werden vom Opfer wie folgt beschrieben: drei männliche Personen, alle zwischen 20 und 30 Jahre alt, jeweils hellhäutig und kräftig gebaut, einer trug eine Strickjacke, ein weiterer war komplett blau gekleidet. Fall 3: Am frühen Montagmorgen gegen 0.30 Uhr bemerkte die Bewohnerin eines Einfamilienhauses an der Straße Am Trappenberg in Hochdahl Geräusche von der Terrasse ihres Hauses. Als sie die Außenbeleuchtung einschaltete, sah sie zwei Männer flüchten, die ein Gartentor aufgehebelt und gleiches gerade an der Terrassentüre versucht hatten. Die flüchtigen Einbrecher konnte die Geschädigte nur vage beschreiben, als sie sofort die Polizei alarmierte. Die Fahndungsmaßnahmen führten zu keinen weiteren Ergebnissen. Hinweise sucht die Polizei auch zu Tätern, die zwischen Donnerstag und Montag die Abwesenheit der Bewohner nutzten, um in ein Haus an der Eintrachtstraße in Hochdahl einzubrechen. Dazu wurde eine Terrassentüre gewaltsam geöffnet. Was aus den betretenen und durchsuchten Wohnräumen verschwand, steht noch nicht genau fest. Der Sachschaden an der Terrassentüre und beschädigtem Mobiliar in der Wohnung wird aber schon auf mindestens 600 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen Sie die 110.

(wie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Aufmerksame Nachbarn verscheuchen Einbrecher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.