| 00.00 Uhr

Erkrath
Auktion von Handys und Schmuck

Erkrath: Auktion von Handys und Schmuck
Im Laufe der Zeit kommen im Fundbüro jede Menge Fahrräder zusammen. FOTO: d. Janicki
Erkrath. Am Mittwoch, 13. Januar, ab 12 Uhr findet in der Stadthalle Erkrath, Neanderstraße 58, wieder eine Auktion von Fundsachen statt. Die Besichtigung der Fundgestände vor Ort ist bereits ab 11 Uhr möglich.

Fundgegenstände, die in das Eigentum der Stadt Erkrath übergegangen sind, werden seit jeher meistbietend öffentlich, jedoch nicht unter dem Taxwert, versteigert. Eine Anmeldung zur Versteigerung ist nicht erforderlich.

Es werden unter anderem wieder Fahrräder, Handys, Kameras und Schmuck meistbietend versteigert. Weder die in den Versteigerungen aufgerufenen Artikel sind auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft worden, noch wurde die Verkehrstüchtigkeit der Fahrräder geprüft. Deshalb gilt bei allen Versteigerungen des Fundbüros der Stadt Erkrath der Grundsatz: Gekauft wie gesehen! Die Stadt Erkrath übernimmt, auch nicht nachträglich, die Gewährleistung für die ersteigerten Gegenstände.

Das Ordnungsamt weist darauf hin, dass alle ersteigerten Gegenstände sofort bar bezahlt und mitgenommen werden müssen. Außerdem ist zu beachten, dass 200- und 500-Euro-Scheine nicht angenommen werden. Schecks und Kreditkarten werden nicht akzeptiert.

Fragen zur Versteigerung werden ab sofort im Ordnungsamt der Stadt Erkrath unter der Telefonnummer 0211 2407-3213 oder 3222 beantwortet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Auktion von Handys und Schmuck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.