| 00.00 Uhr

Erkrath/Hilden
Ausbildung: 94 Aussteller suchen Nachwuchs

Erkrath/Hilden: Ausbildung: 94 Aussteller suchen Nachwuchs
Biniam, Adam und Ali am Stand von 3M, wo ihnen Richard Apau die Technik erklärt. FOTO: Staschik
Erkrath/Hilden. Bei der Börse in Hilden gab es so viele Stände wie noch nie. Schüler konnten sich informieren. Von Nicole Kuska

Interessiert begutachtet Joshua (15) mit seinen Freunden die zahlreichen Stände auf der Hildener Ausbildungsbörse, an der sich erstmals auch Erkrather beteiligten. Bei einem Stand, der über den Beruf des Mediengestalters informiert, bleibt er stehen und stellt einige Frage. Freudestrahlend kehrt er mit viel Informationsmaterial zu den Freunden zurück.

So viele Stände, wie am Samstag bei der Ausbildungsbörse im Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium, hat es noch nie gegeben. "Mit 109 Ständen ist die Börse größer geworden, als jemals zuvor", erzählt Henrike Loer von der Stadt Hilden. Die Schüler konnten Ausbildungswege und duale Studienangebote kennenlernen. Dabei war die Auswahl groß: "Die Unternehmen bieten mehr als 400 Ausbildungsplätze in 70 unterschiedlichen Berufen an. Zwei Hochschulen präsentieren 20 duale Studiengänge und mit diesen vielen Angeboten wird das Spektrum Deutschlands dargestellt", erklärt Peter Heinze, Wirtschaftsförderer in Hilden. Heinze erwartet rund 900 Besucher: "Das Konzept geht auf, weil die Schüler einen Ausbildungsplatz direkt aushandeln oder sich beruflich orientieren können. Für Unternehmen bietet sich die Börse an, weil es in einigen Branchen an Nachwuchs fehlt."

Wonach suchen die Schüler? "Die meisten Schüler kennen oftmals nur Modeberufe, wie Rechtsanwalt, Kfz-Mechatroniker oder Industriekaufmann. Den Beruf des Groß- und Außenhandelskaufmanns kennen aber viel weniger Schüler, als den Beruf des Industriekaufmanns", erläutert Hinze. "Industrieller Mechatroniker, Mediengestalter und Industriekaufmann sind die beliebtesten Ausbildungsberufe", weiß Luigi Fiumicello von der Industrie- und Handelskammer. Die Apothekerkammer informiert über den Apothekerberuf und zwei weitere Berufe.

Welcher Aussteller sucht die meisten Azubis? Mit über 60 Berufen im Angebot sucht die Bundeswehr die meisten Auszubildenden: "Sowohl im zivilen Bereich, als auch im militärischen Bereich suchen wir Auszubildende. Es muss also nicht jeder eine Uniform tragen" erklärt Regierungsamtmann Christoph Staacks.

Joshua (15), Gymnasiast am Bonhoeffer-Gymnasium, hat die Börse weitergebracht: "Es gibt hier wirklich viele verschiedene Berufe und die Gespräche mit den Unternehmen waren sehr interessant." Sein Freund Luka (16) möchte Modedesigner werden: "Mir wurden gut alle Möglichkeiten erklärt, um in dem Job Fuß zu fassen. Außerdem konnte ich Fragen stellen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath/Hilden: Ausbildung: 94 Aussteller suchen Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.