| 00.00 Uhr

Erkrath
Ausgelassene Party bei Rock am Stock

Erkrath: Ausgelassene Party bei Rock am Stock
Die Old Bones unterhielten die zahlreichen Gäste mit Klassikern der Beat- und Rock-Ära. FOTO: Janicki Dietrich
Erkrath. Die Tanzveranstaltung in der Stadthalle soll wiederholt werden. Die ältere Generation hatte Spaß an den Oldies. Von Thomas Peter

Fast vier Stunden lang feierten 400 Best-Ager (und ein paar Jüngere) in der Stadthalle zu Musik aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Eingeladen zu "Rock am Stock" hatten der Seniorenrat und die Stiftung MS-Treff von Timo Kremerius. Für das musikalische Rahmenprogramm konnte man die Band "Old Bones" aus Monheim-Baumberg gewinnen, deren Mitglieder namensgemäß im gleichen Alter sind, wie die Partygäste. Mit so viel Lebenserfahrung weiß man, wie man feiert. "Hier haben wir mehr Lebensfreude auf der Bühne als bei mancher Boy Group" stellte Timo Kremerius fest.

Die Old Bones legten gleich mal los mit "Skinny Minnie" von Bill Haley & The Comets (1958). Kaum waren die ersten Takte gespielt, versammelten sich die Damen auf der Tanzfläche und begannen, sich rhythmisch zu bewegen. Vereinzelte Herren folgten. "Wir sind sehr froh, dass wir eingeladen wurden, heute mit euch abzurocken" sagte Sänger, Gitarrist und Moderator Günther Thiele. "'Rock am Stock', das ist so richtig was für uns".

Als es mit "Da Do Run Run" von den Crystals weiterging, gab es kein Halten mehr. Die Tanzfläche war voll, Ehemänner tanzten mit Ehefrauen, Freunde mit Freundinnen oder einfach mal allein vor sich hin. Mittendrin die ehemaligen und aktuellen stellvertretende Bürgermeisterinnen Edeltraud van Venrooy und Sabine Lahnstein.

"Es war der Hammer" sagte Sabine Lahnstein am nächsten Tag. Und weil "Rock am Stock" so gut angenommen wurde, soll es nicht nur im nächsten Jahr wiederholt werden, sondern vielleicht ein fester Bestandteil des Erkrather Kulturprogramms werden, wusste Lahnstein. Timo Kremerius wird's freuen. Im Rock 'n' Roll-Bereich war sonst bisher nicht viel los in der Stadt. "Wir haben im Seniorenrat überlegt, was wir mal für die Senioren machen könnten" erzählt Timo Kremerius. Dann habe seine Frau Marion den Titel "Rock am Stock" aufgeschnappt und eine Idee begann zu wachsen.

Die Old Bones hatte Kremerius bei einem Konzert in Baumberg kennengelernt und gleich mal im Hinterkopf gespeichert. Dass es nun geklappt hat, freut alle Beteiligten.

Nach 45 Minuten Oldies und Rock'n'Roll gab es die erste halbstündige Pause, in der die Gäste durchschnaufen und sich bei Gulaschsuppe und Kartoffelsalat stärken konnte. Ganze drei 45-Minuten-Blöcke galt es an dem Abend durchzuhalten. Die meisten blieben gerne bis zum Schluss und tanzten zu Klassikern wie "All I have to do is Dream" von den Everly Brothers, "Hang on Sloopy" oder "My Girl" von The Temptations. Angesichts der Prosteste von Milchbauern gegen die viel zu niedrigen Preise sei der Song "No Milk Today" aktueller denn je, stellte Günther Thiele fest. Friedrich Winkelhane besucht fast alle Veranstaltungen von Timo Kremerius und war auch von "Rock am Stock" begeistert. "Sehr gute Musik" sagte er. Die Gäste freuen sich schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Ausgelassene Party bei Rock am Stock


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.