| 00.00 Uhr

Erkrath
Auto fährt funkensprühend durch Hochdahl

Erkrath. Eine funkensprühende Fahrt legte Heiligabend gegen 1.10 Uhr ein Autofahrer über mehrere Kilometer zurück. Aufmerksame Zeugen hatten der Erkrather Polizei einen roten VW Golf gemeldet, der nur mit drei Rädern und starkem Funkenflug über die Bergische Allee in Hochdahl fuhr. Im Zuge polizeilicher Fahndungsmaßnahmen konnten Fahrzeug und Fahrer im Bereich Eisenstraße angehalten und überprüft werden.

Das Auto war im linken Frontbereich stark beschädigt, der linke Vorderreifen fehlte komplett und die dortige Felge und Bremsscheibe waren schon bis zur Hälfte weggeschliffen. Der 31-jährige Fahrer aus Hochdahl stand unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, eine Blutprobe veranlasst, der Führerschein sichergestellt.

Nach Aussagen des Hochdahlers war ihm bereits auf der A46 aus unbekanntem Grund der Vorderreifen geplatzt. Dennoch setzte er seine Fahrt bis zur Anschlussstelle Hilden und von dort über innerstädtische Straßen bis zum Kontrollort fort. Kratzspuren von der Anschlussstelle A46 / Haan-West bis zur Eisenstraße dokumentieren den Fahrtverlauf.

Zwischen Heiligabend,0 Uhr, und Freitagmorgen, 11 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrer gleich mehrere Verkehrszeichen, die auf zwei Mittelinseln der Fuhlrottstraße in Hochdahl aufgestellt sind. Hierbei entstand an den Schildern ein geschätzter Sachschaden von mindestens 500 Euro.

Ebenfalls am Donnerstag bemerkte ein 35-jähriger Erkrather einen Schaden an seinem schwarzen BMW. Diesen hatte er gegen 13 Uhr an der Dörpfeldstraße, in Höhe der Haus-Nummer 12 geparkt. Als er gegen 15.30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war dieses vorne links am Stoßfänger und seitlichen Kotflügel zerkratzt und eingedellt.

Hinweise nimmt die Polizei unter 02104-9480-6450, entgegen.

(jün)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Auto fährt funkensprühend durch Hochdahl


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.