| 00.00 Uhr

Erkrath
Bahnstraße erstrahlt im Glanz von 1000 Lichtern

Erkrath. Am ersten Adventswochenende lockte ein kleiner Weihnachtsmarkt viele Besucher an. Von Thomas Peter

Zum dritten Mal fand am Wochenende in der Bahnstraße das Erkrather Lichterdorf statt. In der Vergangenheit war das Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung meist wenig beachtet worden. Um das zu ändern, hatte die damals neu gegründete Werbegemeinschaft "werbeban.de" zusammen mit dem Handwerkerkreis Erkrath 2015 das Lichterdorf ins Leben gerufen. "Wir wollen uns mit der Weihnachtsbeleuchtung dafür bedanken, dass die Erkrather Bürger uns im letzten Jahr die Treue gehalten haben", sagte Handwerkerkreis-Vorsitzender Olaf Grau damals.

Der Plan ist aufgegangen. Als Bürgermeister Christoph Schultz am Freitag um 18.30 Uhr den Strom einschaltete und das Lichterdorf eröffnete, war die Bahnstraße gut gefüllt mit Gästen, die die rund 1000 Lichter erstrahlen sehen wollten. An fast 20 Buden und Ständen gab es alles, was der Weihnachtsmarkt-Besucher so erwartet. Dazu lockte ein kleines, aber feines Bühnenprogramm.

Am Freitagabend heizten die "Dragongirls" aus Unterbach die Stimmung mit einer Cheerleading-Show an, danach gab es Live-Musik von den "Golden Boys" mit Tina Franke. Weiter ging es am Samstag mit einem gemeinsamen Weihnachtssingen und Live-Musik von der Erkrather Haus-und-Hof-Band "Tonkomplex". Am Samstag hatte man bei trockenem Wetter die Gelegenheit, das Angebot der von Privatleuten, Erkrather Firmen und Vereinen betriebenen Buden einmal bei Tageslicht zu betrachten, bevor um 17 Uhr wieder die Beleuchtung anging. Die Hobbybastlerin "Meandra" aus Düsseldorf-Benrath war zum ersten Mal überhaupt auf einem Hobby- oder Weihnachtsmarkt dabei. In fünf Monaten hatte sie ihr gesamtes Angebot zusammengestrickt und -gehäkelt. Es gab Mode und Accessoires, Schlüsselanhänger und sogenannte "Amigurumi"-Häkelpuppen nach griechischer Tradition. Das Raclette-und-Wein-Mobil servierte gegrillten Käse und erlesene Tropfen. Eltern und Schüler der 12. Klasse des Gymnasiums am Neandertal sammelten Geld für die Abi-Feier 2018. Dazu verkauften sie Popcorn, Waffeln und Kekstüten, Hot Dogs und Eierpunsch.

Das allerwichtigste, den Glühwein, gab es bei der werbeban.de selbst. Abgerundet wurde das Heißgetränke-Angebot mit Cocktails von "Celuma", "Heißer Oma" und Kinderpunsch bei verschiedenen Buden. Selbstgemachte Weihnachtsdeko aus Holz gab es bei Ralf Christ, Tiroler Apfelringe und Tornado-Kartoffeln bei Cem Çaliskan.

Die Erkrather "Marmeldaden-Königin" Monika Preuß hatte ihr Angebot erweitert: wegen beständiger Nachfrage hatte sie nun auch Konfitüren mit Alkohol, und neben Socken und Mützen strickt sie nun auch Handschuhe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Bahnstraße erstrahlt im Glanz von 1000 Lichtern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.