| 00.00 Uhr

Erkrath
Bürger bedauern den Auszug von C&A

Erkrath: Bürger bedauern den Auszug von C&A
Nur noch leere Regale sind übrig geblieben von der mehr als 1000 Quadratmeter großen Filiale, die vor sechs Jahren eröffnet wurde. FOTO: Dietrich Janicki
Erkrath. Die Filiale im Bavier-Center in Erkrath ist geschlossen worden. Ein Nachfolger steht schon bereit. Von Gina Buchwald-Chassée und Oliver Wiegand

Jetzt ist es endgültig vorbei: Die Textilkette C&A hat nach sechs Jahren ihr Ladenlokal im Bavier-Center in der Bongardstraße 1 in Alt-Erkrath geschlossen. Die Geschäftsräume werden von der niederländischen Kette Action Markt mit mehr als 550 Filialen in ganz Europa übernommen.

Viele Erkrather haben von der bevorstehenden Neueröffnung noch nichts mitbekommen und sind überrascht. Der Name "Action Markt" ist bei einer spontanen Umfrage unter Passanten noch den wenigsten ein Begriff. Das Unternehmen Action Markt bietet über 6000 Artikel rund um Kleidung, Deko-Artikel, Körperpflege, Putzmittel bis hin zum Heimwerker- und Gartenbedarf an. Die nächst gelegene Filiale im Kreis Mettmann liegt derzeit in Heiligenhaus. Doch der ein oder andere wird mit dem Action Markt schon beim Urlaub in den Niederlanden Bekanntschaft gemacht haben. Auf der Facebook-Seite der Rheinischen Post Mettmann gab es viele Kommentare von Usern, die es kaum noch abwarten können, bis der neue Markt eröffnet. Doch vor Ort finden es viele Bürger offenbar sehr schade, dass C&A nun nicht mehr da ist. Alternative Bekleidungsgeschäfte zu vergleichbaren Preisen gebe es in der Umgebung nicht viele. "Zudem war es praktisch, jetzt muss man mit dem Auto zum nächsten C&A nach Hilden oder Mettmann fahren", sagt eine Erkratherin.

Ann-Kathrin Moosig, die ein halbes Jahr in der Textilkette auf Minijob-Basis neben der Schule gearbeitet hat, sagt, die Stadt sei durch das Bekleidungsgeschäft belebter geworden. C&A war ihrer Ansicht nach ein netter Arbeitgeber. Es gab sogar ein Weihnachtsessen. Laut Ann-Kathrin war es als Schülerin eine tolle Chance, einen Arbeitsplatz in Erkrath zu finden und Einblick in ein großes Unternehmen zu erhalten. Action Markt ist ihrer Meinung nach ein "Ramschladen".

Auch ihre Mutter, Natalie Moosig, ist betrübt. Sie wollte sich eigentlich noch ein neues Oberteil bei C&A kaufen, stand aber bereits vor der verschlossenen Tür. Action Markt sagt ihr nichts. Für sie ist aber die Hauptsache, dass das Ladenlokal nicht im Bavier-Center nicht leer bleibt. Peter Müller ist kein großer C&A-Kunde gewesen und hat dort nur den Kleinbedarf gedeckt.

Er ist gespannt auf den neuen Laden. Vielleicht sei etwas Interessantes dabei, meint er. Wenn das allerdings eher eine "Kik-Kategorie" sei, wäre der Action Markt nichts für ihn. Sven Witt hingegen ist zwiegespalten. Er findet den Action Markt gut, hat aber auch gerne bei C&A eingekauft.

Zudem ist er unsicher, ob die niederländische Kette in Erkrath reinpasst. Es bleibt daher abzuwarten, wie die neue Filiale des Action Marktes im Bavier-Center ankommen wird. Der Termin der Neueröffnung ist noch unbekannt. C&A äußerte sich gegenüber der Rheinischen Post nur sehr einsilbig. Es werden keine Gründe für den Auszug genannt.

Weitere Nachfragen sind offenbar nicht erwünscht. Den Mitarbeitern der Erkrather Filiale sollen Arbeitsplätze in Hilden oder Mettmann angeboten worden sein.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Bürger bedauern den Auszug von C&A


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.