| 00.00 Uhr

Erkrath
CDU will Englischunterricht schon im Kindergarten

Erkrath: CDU will Englischunterricht schon im Kindergarten
CDU-Ratsherr Marc Hildebrand. FOTO: CDU
Erkrath. In vielen Städten in NRW finden in den Kindertagesstätten regelmäßig kleine Sequenzen statt, in denen Kindern die englische Sprache spielerisch nähergebracht wird. Dies geschieht teilweise durch die Erzieher selbst oder durch externe Anbieter.

Bereits im Frühjahr 2003 legten die Staats-und Regierungschefs der Europäischen Union fest, dass der EU-Nachwuchs schon vom frühesten Kindesalter an eine Fremdsprache lernen sollte. "Soweit die Theorie, doch geschehen ist nicht sehr viel", sagt Alt Erkraths CDU Vorsitzender Marc Hildebrand, der selbst Lehrer ist und sich schon länger mit diesem Thema auseinandersetzt.

Erkrath soll nach Ansicht der CDU kein weißer Fleck auf der Lernkarte sein. In der nächsten Sitzung des Jugendhilfeausschusses will Hildebrand daher wissen, in welchen Einrichtungen in Erkrath bereits Englischunterricht angeboten wird. Darüber hinaus möchte er von der Stadt erfahren, welcher Kindergarten zumindest plant, mit den Kindern auf Englisch zu reden. "Sollte bislang in Erkrath das Thema Englischunterricht kein Thema sein, so bitte ich dringend um die Einrichtung von Pilotprojekten", sagt Hildebrand.

Sprachwissenschaftler und Pädagogen sind sich darüber einig, dass das KiTa-Alter der ideale Zeitpunkt ist um Kinder erstmals mit einer Fremdsprache in Kontakt zu bringen. Denn in diesem Alter steht im Gehirn ohnehin Sprache lernen auf dem Programm. "Kinder haben ein sehr weites kognitives Fenster. Wenn sie frühzeitig mit Fremdsprachen in Kontakt gebracht werden, können sie auf spielerische Weise erstaunliche Lernleistungen erbringen. Je früher Kinder eine Fremdsprache erlernen, desto größer sind nachweislich ihre Chancen für eine annähernd muttersprachliche Aussprache.

(wie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: CDU will Englischunterricht schon im Kindergarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.