| 00.00 Uhr

Erkrath
CDU: Zu kurze Grünphase an der Fußgängerampel

Erkrath. Takt soll auf realistische Werte verlängert werden.

Auf der Bergischen Allee in Höhe des Schlickumer Weges soll eine Lichtzeichenanlage die gefahrlose Querung der mehrspurigen Straße für Fußgänger ermöglichen. Die Straße kann nur in drei Abschnitten von den Fußgängern gequert werden, da sich zwischen den Hauptfahrspuren der Bergischen Allee eine Fußgängerinsel befindet und zudem vor der Abbiegespur erneut auf Grünlicht zu warten ist.

Höchst problematisch ist es aus Sicht der CDU-Ratsfraktion, dass die Grünphase für die Fußgänger jeweils mit rund vier bis fünf Sekunden viel zu kurz bemessen sei, so dass Fußgänger die andere Straßenseite nicht innerhalb der Grünphase erreichen könnten. Dies sei selbst jungen, sportlichen Menschen kaum möglich.

"Mobilitätseingeschränkte Fußgänger erreichen die andere Fahrbahnseite der Landstraße erst bei Gelb- oder Rotlicht. Zudem sind die Wartephasen in der Mitte der Fahrbahn relativ lang und die gefahrenen Geschwindigkeiten hoch", so die CDU weiter.

Aus diesem Grund bittet die CDU-Fraktion nun Bürgermeister Christoph Schultz, sich beim Träger der Straßenbaulast dafür einzusetzen, dass die Grünphase der Fußgängerampel an der Bergischen Allee auf realistische Werte verlängert wird.

"Es kann nicht angehen, dass Bürgerinnen und Bürger vermeiden, die Straße zu überqueren, weil sie Angst davor haben, bei Grünlicht die andere Straßenseite nicht erreichen zu können", so die CDU in ihrem Schreiben an Schultz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: CDU: Zu kurze Grünphase an der Fußgängerampel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.