| 00.00 Uhr

Erkrath
Der Motor des TSCU wird heute 90

Erkrath: Der Motor des TSCU wird heute 90
In den Wintermonaten erwärmt sich Costas Aslanidis in Tunesien. Zum Saisonstart ist er pünktlich wieder da. FOTO: privat
Erkrath. Costas Aslanidis war vor vier Jahrzehnten die treibende Kraft für die Gründung des Tennis-Sport-Club-Unterfeldhaus. Der Ehrenvorsitzende hat immer noch einen väterlichen Blick auf seinen Verein. Von Valeska von Dolega

Streng genommen wäre ohne ihn der Tennis-Sport-Club-Unterfeldhaus (TSCU) gar nicht denkbar. Denn wäre Costas Aslanidis nicht treibende Kraft gewesen und hätte unermüdlich die Werbetrommel geschlagen, wäre der "weiße Sport" im Stadtteil nicht das, was er inzwischen ist. Heute feiert Costas Aslanidis seinen 90. Geburtstag, begleitet auch von den besten Glückwünschen seiner Vereinsmitglieder.

Bekanntermaßen entstand Unterfeldhaus auf der Grünen Wiese, dort, wo zuvor Rüben wuchsen und Blumen blühten. Die vielen Familien, die mit ihren kleinen Kindern herzogen, hatten noch kaum Möglichkeiten, ihre Freizeit aktiv zu gestalten.

Was der passionierte Tennisspieler dann nachhaltig änderte. "Er tingelte durch Straßen und Geschäfte, verteilte Handzettel und animierte andere zum Mitmachen", erinnert sich Ernst Becker aus dem TSCU-Vorstand. Sogar Joachim Vobbe, damals Kaplan der Pfarre Hochdahl-Unterbach, war von der Idee begeistert - und warb von der Kanzel für die Vereinsgründung.

Die erfolgte dann im Mai 1976. 160 Leute waren bei der Gründungsversammlung dabei, um "ihren Costa" zum allerersten Vorsitzenden zu wählen. Fast 40 Jahre lang begleitete er die Geschicke maßgeblich, 1984 erfolgte die Auszeichnung zum Ehrenmitglied. dem ersten in der damals noch jungen Vereinsgeschichte.

Als so etwas wie der "Stammesälteste" des TSCU ist er zwar aus der Vereinsarbeit ausgeschieden. Ist sich aber bis heute nie zu schade dazu, mit väterlichem Blick sein Baby im Auge zu behalten. Dazu gehören ebenso die akribische Pflege seines Rosenbeets wie der Hinweis an junge Spieler, sich doch bitte im angemessenen Tennisdress zu präsentieren. Und gibt es "Probleme oder Missstände, trägt er beim Vorstand vor".

Den rheinisch-kühlen Wintermonaten entflieht Costas Aslanidis inzwischen ins wohltemperierte Tunesien. Und ist pünktlich zum Auftakt der Saison wieder da. In seinem Verein. Dem Tennis-Sport-Club Unterfeldhaus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Der Motor des TSCU wird heute 90


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.