| 00.00 Uhr

Erkrath
Diese Erkrather Künstler laden zu den "Tatorten"

Erkrath. Am kommenden Wochenende, 16./17. April, heißt es an zahlreichen "Tatorten" im Kreisgebiet wieder "Zutritt erwünscht". Rund 150 Künstler nehmen an der kreisweiten Aktion "Neanderland Tatorte" teil und laden Interessierte in ihre Ateliers und Kunststationen ein. Die Aktion gibt es schon länger, sie hieß früher schlicht "Offene Ateliers".

Allein in Erkrath sind 15 Tatorte verzeichnet, die sich über alle Stadtteile verteilen. Besucht werden können die Ateliers von Ralf Buchholz, Sven Büngener, Sabine Clemens, Irmgard Hamacher, Hans Kiefl, Lothar Kniep, Mariele Koschmieder, Sigrid von Krüchten und Wolfgang Sendermann, Oswald Laufer, Jan Masa, Kianoosh Rashidi Ghadi, Dirk von Salzen, Ursula Schiegk sowie Volker Rapp und Katy Schnee. Im KunsTHaus Erkrath ist zudem eine Gemeinschaftsausstellung von Brigitte Bruns, Rainer Fröhlich, Roswitha Müller-Krüger, Anna Owsiany-Masa, Eva Pannée und Cornelia Schoenwald zu sehen.

Auf der Website www.neanderland-tatorte.de sind alle Teilnehmer und ihre Tatorte verzeichnet. Eine Suchfunktion ermöglicht es, gezielt nach Städten, Name, Atelier oder Kunstsparten zu suchen. Hier können auch ein Folder und eine Künstlerliste heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Soweit an den einzelnen "Tatorten" nicht anders vermerkt, sind die Ateliers am 16. April von 14 bis 18 Uhr und am 17. April von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

(nm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Diese Erkrather Künstler laden zu den "Tatorten"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.