| 00.00 Uhr

Erkrath
Eltern gegen Beitragserhöhung

Erkrath. Nach dem Wirbel um die von der Verwaltung geplante, vor allem für Besserverdiener drastisch ausfallende Erhöhung (bis zu 100 Prozent) der Elternbeiträge für Kindertagesstätten haben sich einige betroffene Eltern jetzt zur "Elterngruppe familienfreundliches Erkrath" zusammengeschlossen.

In einem ersten Schritt wollen sie Unterschriften sammeln und damit ihrem Protest Nachdruck verleihen. Wenn der Jugendhilfe-Ausschuss, der eine Entscheidung in der vergangenen Woche um ein Jahr vertagen wollte, am 7. Juni erneut in der Sache tagt, sollen die Listen fertig sein und vorgelegt werden, kündigte Gruppen-Sprecherin Janina Blum gestern an. Nicht nur in Kindergärten, auch in Geschäften und bei Vereinen wollen die Eltern die Listen auslegen. Übrigens auch in städtischen Kindergärten, die sich zuvor jedoch Rücksprache mit ihrem Arbeitgeber, der Stadtverwaltung, ausgebeten hatten. Bürgermeister Christoph Schultz hat gestern prompt reagiert und im Facebook-Forum der Gruppe folgenden Eintrag hinterlassen: "Bei allem Verständnis für den Unmut: Unterschriftenlisten werden in städtischen Kitas nicht ausgelegt. Egal für welches politische Anliegen - in städtischen Gebäuden wird politische Einflussnahme unterbunden, abgesehen von den ordentlichen Gremien des Rates."

Janina Blum von der Elterngruppe findet es "nicht richtig, das jetzt zu unterbinden".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Eltern gegen Beitragserhöhung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.