| 00.00 Uhr

Erkrath
Endlich starten die Weihnachtsmärkte

Blotschenmarkt 2016 in Mettmann eröffnet
Blotschenmarkt 2016 in Mettmann eröffnet FOTO: Janicki, Dietrich
Erkrath. Glühweinwetter, fast "Minusgrade", kein Regen, kalt: Also ideale Bedingungen für einen Besuch der drei Weihnachtsmärkte, die an diesem Wochenende öffnen. Von Christoph Zacharias, Cordula Hupfer und Valeska von Dolega

Kalt war's gestern Abend, als Bürgermeister Thomas Dinkelmann den 45. Blotschenmarkt eröffnete, der erstmals über drei Wochen mit vier Wochenenden veranstaltet wird. Mit dabei war viel Prominenz aus der Politik, darunter Landrat Thomas Hendele und Landtagsabgeordnete. Pfarrer Winfried Motter als Ehrengast versprach, viele Kerzen anzuzünden, damit das Wetter mitspielt. Pfarrer Herbert Ullmann und Pfarrer Ernst Schmidt hoffen auf einen friedlichen Markt mit vielen Menschen. Cheforganisator Peter Ratajczak- sein 20. Blotschenmarkt - dankte seinen vielen Mitstreitern, die dafür gesorgt haben, dass der Blotschenmarkt wieder so schön ist wie immer.

Der Arbeitskreis Blotschenmarkt hat großen Wert darauf gelegt, das der Markt viel weihnachtliche Stimmung verbreitet. "Deshalb wurden für das Programm Chöre und Kapellen verpflichtet, die weihnachtliche Musik auf der Bühne präsentieren", sagt Judith Ballaschk. Sie ist im Blotschenmarkt-Team für die Programmgestaltung verantwortlich.

Das Karussell auf dem Herzog-Wilhelm-Markt in Wülfrath wurde gestern Abend schon von den Kindern in Beschlag genommen. FOTO: Janicki Dietrich

So wird erstmals nach mehrjähriger Unterbrechung der Shanty-Chor "De Freesen ut Varal" mit etwa 25 Sängern am Sonntagabend, 27. November, zu Gast sein. Heute Abend geht es allerdings ein wenig rockig zu: Die Band "Masses of Feel" wird ab 20 Uhr für Stimmung sorgen. Eine Akustik-Band, die sowohl alte, als auch neue Songs auf ihre eigene Weise interpretiert.

Das Blaublut unter den adventlichen Freiluftveranstaltungen ist der Herzog-Wilhelm-Markt, kurz HWM genannt. Offiziell mischen sich bei der diesjährigen Ausgabe, die bis Sonntag, 4. Dezember, geht, ab heute der Duft von Kardamom mit Glühwein und einem Hauch gebrannter Mandeln. Offiziell eröffnet Marktchef Hans-Peter Altmann, der auch eine wichtige Änderung verkündet: Per Abstimmung im HWM-Trägerverein wurde beschlossen, die Getränkepreise zu erhöhen. Der Punsch schlägt nun mit etwa drei Euro zu Buche, "mit Schuss" sind 3,50 Euro zu berappen. Mit viel Flair, Charme und traditionellem Kunsthandwerk sorgen 31 Holzbuden einerseits für Ambiente. Andererseits bietet der Rundgang Einkaufswilligen die Chance, auf kurzem Wege besondere Präsente zu ergattern. Zum Angebot zählen außerdem ausgiebige Versorgungsstationen mit Essen und Trinken sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Mit glockenhellen Stimmen erklingende Chöre zählen dazu wie Rhythmen in den Tonarten Beat, Unterhaltung, Pop und Jazz.

Der Weihnachtsmarkt mit dem Lichterdorf auf der Bahnstraße in Erkrath hat begonnen. Nur heute und Morgen ist noch geöffnet. FOTO: Janicki Dietrich

Jede Menge Lichter sind gestern auf der Alt-Erkrather Bahnstraße aufgegangen - beim zweiten von der Erkrather Werbebande organisierten Lichterdorf in der Fußgängerzone.

Die 1000 LED-Lichter und mehr als 40 entlang der Bahnstraße aufgestellten Tannenbäume sorgen für die richtige Stimmung. Die Bäumchen wurden von Geschäftsleuten gespendet, aber nur zum Teil geschmückt. Hier sind Erkraths Kindergärten und Schulen kreativ geworden. Der schönste Baum wird mit einem Bonus für die Klassen- oder Gruppenkasse prämiert. Allerdings ist das Dorf nur noch heute und am morgigen Sonntag geöffnet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Endlich starten die Weihnachtsmärkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.