| 11.52 Uhr

Erkrath
Pony muss nach Sturz eingeschläfert werden

Schwerer Sturz: Pony in Erkrath muss eingeschläfert werden
Schwerer Sturz: Pony in Erkrath muss eingeschläfert werden FOTO: Patrick Schüller
Erkrath. Vergeblich versuchten am Montagabend Einsatzkräfte der Feuerwehr aus Erkrath und Hubbelrath ein verunglücktes Pony zu retten. Auf nassem Rasen war das Tier ausgerutscht. Eine Tierärztin musste es einschläfern. 

Die Wehrleute waren gegen 20.45 Uhr zur Straße "Am Hasenbusch" alarmiert worden. Auf einer Wiese war das Pony vermutlich aufgrund der feuchten Witterung einen Abhang hinabgerutscht. Es konnte aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen. Die Einsatzkräfte forderten ein spezielles Hebegeschirr für Pferde bei der Feuerwehr Düsseldorf an.

Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte an dem Einsatz beteiligt. Die Wehrleute versuchten alles Menschenmögliche, um dem Tier zu helfen. Doch vergebens. Eine Tierärztin musste das schwer verletzte Pony noch vor Ort einschläfern.

Bilder von dem Einsatz der Feuerwehr in Erkrath sehen Sie hier. 

 

(jün)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.