| 00.00 Uhr

Erkrath
Erkrath wird 50 und die Stadt zur Festmeile

Erkrath. Bürgermeister Christoph Schultz stellte gestern das Programm für die drei tollen Tage vor. Mehr als 80 Vereine beteiligen sich. Von Oliver Wiegand

Als Erkrath am 28. Juni 1966 offiziell die Stadtrechte erhielt, wurde das ordentlich gefeiert. Geplant war ein nächtlicher Marsch durch die Innenstadt mit 600 Pechfackeln. Der fiel aber aus. Denn schon vor 50 Jahren war der Juni ordentlich verregnet. Nicht ausgefallen ist damals das große Buffet. Über die vielen Farbfotos, die ausschließlich das Essen in seinen vielen Variatonen zeigen, lacht Stadtarchivarin Erika Stubenhöfer immer noch gerne.

Nicht nur gut essen - das wollen die Erkrather auch 50 Jahre später. Sie sind stolz auf ihre Stadt, die vielen Vereine und Organisationen, die Schützen-Bruderschaft, das Miteinander. Auch wenn es zwischen den Stadtteilen manchmal harkt - am übernächsten Wochenende, vom 1. bis zum 3. Juli, sind die Erkrather eingeladen, das Stadtrechtejubiläum feiern. Mehr als 80 Vereine beteiligen sich von Freitag bis Sonntag mit Ständen, es wird getanzt, gesungen, es gibt einen Kindertrödelmarkt, die Geschäfte haben am Sonntag auf.

"Es ist mal richtig was los in der Stadt", sagt Bürgermeister Christoph Schultz, der nie damit gerechnet hätte, dass so viele mitmachen wollen. Seine Idee bei der Planungsgruppe Anfang November vergangenen Jahres: Eine lange Tafel auf der Neanderhöhe, bei der es was zu essen geben sollte. Doch dann mischten sich die üblichen Verdächtigen ein. Wolfgang Cüppers von der IG Erkrath hat schon die Karnevalsveranstaltungen organisiert. Wolfgang Heß von der Schützenbruderschaft und Lutz Kraft von der Werbeban brachten sich mit Ideen ein. Gemeinsam mit der Stadt haben sie ein Programm auf die Bühne gestellt, das es in sich hat. Mehr als 45 Auftritte auf der Bühne unter der Markthalle finden an den drei Tagen statt. Auf dem Gerberplatz zeigt die Feuerwehr ihr Gerät. Auch die Schützen laden auf dem Gerberplatz zum Probeschießen ein. Zwischen Stadthalle, Gerberplatz und der Markthalle präsentieren sich die Vereine mit fast 80 Ständen. Das Programm im Schnelldurchlauf und nicht vollständig:

Freitag, 1. Juli: Ab 12 Uhr gibt es Führungen durch das Rathaus. Um 18 Uhr eröffnet der Bürgermeister das Fest auf der Bühne. Ab 20 Uhr wird getanzt und gesungen mit Coverrock von Jens und Friends.

Samstag, 2. Juli: Tag der Vereine auf der Festmeile. Ab 11 Uhr wird die Ausstellung in der Stadthalle eröffnet. Den ganzen Tag über gibt es kostenlose Kutschfahrten vom Bavier-Center zur Stadthalle. Die Stadtbücherei hat geöffnet. Am Zunftbaum gibt es eine neue Schautafel. Über den Tag verteilt treten die Erkrather Chöre auf. Abends wieder Musik.

Sonntag, 3. Juli: ökumenischer Gottesdienst ab 11 Uhr. Ab 12 Uhr Kindertrödel, verkaufsoffener Sonntag. Ab 17 Uhr Abschlussrede des Bürgermeisters.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Erkrath wird 50 und die Stadt zur Festmeile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.