| 00.00 Uhr

Erkrath
Erkrather in Berlin und eine Berlinerin in Erkrath

Erkrath. Michaela Noll trifft sich mit Ehrenamtlern.

Auf Einladung der CDU-Bundestagsabgeordneten Michaela Noll nahmen kürzlich rund 50 Ehrenamtler aus dem Südkreis Mettmann an einer Fahrt nach Berlin teil. Beim Nachtreffen im Kupferspieß tauschte sich Noll mit den Reiseteilnehmern aus, darunter auch der stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Wedding.

"Die Berlin-Fahrt hat uns allen sehr viel Freude bereitet. Neben dem Besuch des Deutschen Bundestages haben wir auch kulturelle Sehenswürdigkeiten besucht und interessante Gespräche geführt", sagte Wedding. "Ich freue mich immer über Gäste aus meiner Heimat in Berlin", so Noll: "Allerdings ist das Programm in Berlin sehr eng gestrickt, weshalb einem nicht allzu viel Zeit zum Austausch bleibt".

Das holte die Bundespolitikerin nach und ging auf die aktuelle Flüchtlingssituation ein. "Wir verfolgen vier zentrale Ziele: die Flüchtlingszahlen spürbar und rasch reduzieren, EU-Außengrenzen schützen, illegale Migration verringern und den Schengen-Raum bewahren", erklärte Noll. Um dies auch zu gewährleisten, hat diese Woche der NATO-Einsatz in der Ägäis gestartet. "Der Einsatz soll helfen, das Geschäft krimineller Schlepper zu beenden und so eine ungeregelte Einwanderung in die EU zu unterbinden".

Auch die beschlossenen Änderungen im Asylgesetz, Aufenthaltsgesetz und im Asylbewerberleistungsgesetz sollen die Asylverfahren straffen. "Auf Druck der Union sollen Asylsuchende oder Flüchtlinge, die straffällig werden, künftig ihren Schutzstatus schneller verlieren können", sagte Michaela Noll abschließend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Erkrather in Berlin und eine Berlinerin in Erkrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.