| 00.00 Uhr

Erkrath
Erneut brennen zwei Autos vor einem Bordell in Erkrath

Erkrath. In Erkrath sind in der Nacht zu Sonntag zwei Fahrzeuge vollständig ausgebrannt. Nun sucht die Polizei den Mann, der die Autos angezündet haben könnte. Wie die Polizei mitteilt, gerieten in der Nacht gegen 1 Uhr an der Heinrich-Hertz-Straße in Untefeldhaus ein Mercedes und ein Toyota, jeweils mit französischer Zulassung, in Brand. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt, am Mercedes entstand ein Sachschaden von 90.000 Euro, am Toyota ein Schaden von 10.000 Euro.

Laut Polizei mussten die aufgebrachten Besitzer der Fahrzeuge zurückgehalten werden, damit die Feuerwehr den Brand löschen konnte. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Tat ereignete sich in der Nähe eines Groß-Bordells, das bundesweit Werbung macht und mit den Dienstleistungen von bis zu 100 Frauen wirbt. Erst vor drei Wochen waren dort in einer Nacht gleich fünf Autos in Brand geraten. Die Polizei sprach damals von einem Sachschaden von deutlich mehr als 200.000 Euro, weil es sich um hochwertige Fahrzeuge, darunter ein Mercedes der S-Klasse gehandelt hat. Vor knapp zehn Tagen geriet das Etablissement erneut in die Schlagzeilen. Mitten in der Nacht gegen 3 Uhr morgens waren drei Männer in den Vorraum eingedrungen und hatten die Kassiererin mit Waffen bedroht. Das Trio konnte mit Beute in unbekannter Höhe entkommen.

Nach Angaben der Ermittler wurde in der Nacht eine verdächtige Person beobachtet. Laut Polizei war sie zwischen 25 und 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, schlank, trug schwarze Kleidung und hatte dunkelblonde Haare. Hinweise an die Polizei unter Telefon 02104 982-6450.

(sef/wie)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Erneut brennen zwei Autos vor einem Bordell in Erkrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.