| 14.52 Uhr

Erkrath
Pinkes Feuerwehrauto hat schon Riss in der Scheibe

Feuerwehr Erkrath stellt pinkes Löschfahrzeug vor
Feuerwehr Erkrath stellt pinkes Löschfahrzeug vor FOTO: Emergency-Report.de
Erkrath. Noch hat das mittlerweile bundesweit berühmte Erkrather Feuerwehrauto in Pink keinen einzigen Einsatz gefahren und schon ist es kaputt. Durch einen Steinschlag hat das neue Löschfahrzeug einen Riss in der Scheibe bekommen. 

Die Feuerwehr Erkrath kann sich vor Medienanfragen nicht mehr retten. Alle wollen wissen, was hinter dem pinken Löschfahrzeug steckt. Wobei nicht ganz richtig ist, eigentlich heißt die Farbe "Fuchsia" und ist eine Mischung aus Blau und Rot.

Erkrath: Reaktionen zum pinken Feuerwehrauto

Zurzeit kann das Auto aber noch keinen Einsatz fahren, denn es steht wieder beim Hersteller in Ulm. "So ein neues Fahrzeug muss erst eingeräumt werden und dann sind noch ein paar Änderungen zu machen", sagt der Erkrather Feuerwehrchef Guido Vogt. Am Donnerstag soll die Fuchsia-Feuerwehr wieder zurück in Erkrath sein.

Doch dann steht es immer noch nicht für einen Einsatz bereit, denn bei den Überführungsfahrten hat ein kleiner Stein für einen großen Riss in der Windschutzscheibe gesorgt. "Der Glaser ist aber schon bestellt, die neue Scheibe kommt am Freitag rein." Wenn dann abends beim Gewitter ein Keller voll Wasser läuft oder ein Baum umstürzt heißt es "Tatü Tata" in Fuchsia.

(wie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Feuerwehr Erkrath: Pinkes Feuerwehrauto hat schon Riss in der Scheibe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.