| 00.00 Uhr

Erkrath
Frau missachtet Vorfahrt - 22.000 Euro Schaden

Erkrath: Frau missachtet Vorfahrt - 22.000 Euro Schaden
Die Unfallkreuzung war eine Stunde lang komplett gesperrt. FOTO: polizei
Erkrath. Einen schweren Verkehrsunfall mit leichtem Personen- und hohem Sachschaden gab es gestern Morgen gegen 9 Uhr im Kreuzungsbereich Neanderstraße/Bismarckstraße/Friedrichstraße in Alt-Erkrath.

Dort hatte eine 40-jährige Düsseldorferin mit ihrem SUV einem Lkw-Fahrer, der mit einem 7,5-Tonner-Kipplastwagen auf der Neanderstraße (L 357) in Richtung Düsseldorfer Straße unterwegs war, bei ausgefallener Ampel die Vorfahrt genommen, obwohl die Ampeln der untergeordneten Fahrtrichtungen an Bismarck- und Friedrichstraße gelb blinkten und die Vorfahrt durch Verkehrszeichen geregelt war.

Im Kreuzungsbereich kam es dann zur schweren Kollision zwischen Lkw und SUV, dessen Fahrerin von der Friedrichstraße zügig und unter Missachtung der Vorfahrt nach rechts in die Neanderstraße eingefahren war. Der 48-jährige Lkw-Fahrer und sein 37-jähriger Beifahrer blieben bei der schweren Kollision nach eigenen Angaben unverletzt. Die 40-jährige Pkw-Fahrerin und ihre vierjährige Tochter, die ohne Kindersitz auf der Rücksitzbank des SUVs saß, wurden trotz angelegter Sicherheitsgurte und ausgelöster Airbags jeweils leicht verletzt.

Für die Aufräumarbeiten war die Unfallkreuzung für etwa eine Stunde zunächst komplett, später teilweise gesperrt werden. Sachschaden: 22.000 Euro.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Frau missachtet Vorfahrt - 22.000 Euro Schaden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.