| 00.00 Uhr

Erkrath
Für Bücher ist man nie zu klein

Erkrath: Für Bücher ist man nie zu klein
Ein Bücherwurm-Besucher allein ist selten in der Bücherei. Im Schnitt kommen vier bis fünf Kinder. Wenn dann noch eine Tagesmutter dazukommt, können es maximal zehn werden, sagt Büchereileiterin Anne Heimansberg-Schmidt. FOTO: a. bretz
Erkrath. Tablet-Rallye für Ältere oder Bücherwürmchen ab null Jahre: In Erkrath wird für alle etwas geboten. Von Cordula Hupfer

Bei dem miesen Wetter haben die Büchereien natürlich beste Chancen, mal wieder auf sich aufmerksam zu machen. Tun sie auch. Die Erkrather Standorte im Bürgerhaus Hochdahl und im Alt-Erkrather Kaiserhof haben sogar für die letzten Ferientage noch schnell ein kleines Programm aus dem Hut gezaubert: Wer mag und zwischen sechs und zehn Jahre alt ist, kann heute noch spontan ab 10.30 Uhr an einer kostenlosen Rallye mit Tablet und einer speziellen App durch die Bücherei im Bürgerhaus teilnehmen - und dabei womöglich entdecken, dass Bücher und Lesen auch lohnende Beschäftigungen für nicht ganz so schlechte Wetterlagen sind.

Nicht nur für die Ferien, auch darüber hinaus lässt sich das Erkrather Büchereiteam um Anne Heimansberg-Schmidt einiges einfallen, um sprachliche Bildung und Leselust schon bei den Kleinsten zu fördern. "Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt", wusste schließlich schon der Philosoph Ludwig Wittgenstein (1889-1951). Da kann es mit der Grenzerweiterung durch Buchkontakt gar nicht früh genug losgehen. In Erkrath regelmäßig und kostenlos im Angebot:

Die Bücherwürmchen lernen an jedem ersten Mittwoch im Monat ab 9.30 Uhr erste Worte - in den geraden Monaten im Kaiserhof, in den ungeraden Monate im Bürgerhaus. Bei dem Treffen für Null- bis Zweijährige und ihre Eltern werden Medien und Methoden vorgestellt, die beim Erlernen der Sprache helfen. Die Medien können nach der Veranstaltung ausgeliehen werden.

Kinder von zwei bis vier Jahre sind als Lesezwerge jeden zweiten Montag im Monat um 16 Uhr im Kaiserhof zum Schmökern in die Kinderbücherei eingeladen. Vorab wird jeweils ein Buch mit bunten Bildern angeschaut, gesungen, gespielt und erzählt. Am Montag, 9. April, steht dafür Vorlesepatin Nicole Höltge zur Verfügung. Neue Gesichter sind immer gerne gesehen, betonen die Organisatorinnen.

Vorlesen und Basteln stehen an jedem ersten Mittwoch im Monat um 16.30 Uhr in der Stadtbücherei im Bürgerhaus und an jedem zweiten Mittwoch im Monat um 15.30 Uhr in der Stadtbücherei im Kaiserhof um 16.30 Uhr für die Buchpiraten - das sind Kinder von vier bis sechs Jahre - auf dem Programm. Am kommenden Mittwoch, 11. April, 15.30 Uhr, dreht sich im Kaiserhof an der Bahnstraße beispielsweise alles um den Frühling, der ja noch nicht so recht beginnen will. Kinder ab vier Jahre, die trotzdem schon wissen wollen, warum die Bienen so wichtig sind für die Blumen, können mitmachen. Gelesen wird aus dem Buch "Mia und das Blumenwunder" von Alison Joy, übersetzt von Kabarettist und Kinderbuchautor Erwin Grosche.

Anmeldung für alle regelmäßigen Angebote unter Telefon 0211 24074015 Mail an stadt-buecherei@erkrath.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Für Bücher ist man nie zu klein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.