| 00.00 Uhr

Erkrath/Mettmann
Funkamateure mit SDR-Radiotechnik

Erkrath/Mettmann. Seit einiger Zeit entstehen Entwicklungen, mit denen bisher bekannte Technik für Empfangsgeräte wie Radios und Sendegeräte durch ungewohnte Alternativen abgelöst werden. Der neue Trend heißt "SDR", was für "Software Defined Radio" steht.

Auf gut deutsch bedeutet diese Technik, dass wesentliche Elemente bisheriger Radios durch Computerleistung ersetzt werden. Funkamateure haben ein ausgeprägtes Interesse an fortschrittlicher Sende- und Empfangstechnik. Deshalb wurde jetzt im Ortsverband Neandertal ein Projekt zum Aufbau einer SDR-Station aus der Taufe gehoben. Regelmäßig Montags ab 19 Uhr treffen sich Interessenten im Clubheim in der Musikschule Mettmann (1. Stock). Wer einmal einen Blick in Opas altes Radio geworfen hat, kennt vielleicht die Glaskolben mit den Glühfäden (Radioröhren), die Aluminiumbecher (Filter), die Abstimmskalen mit den Lämpchen und den großen Drehknopf zum Finden der Stationen.

Bei SDR ist von alledem so gut wie nichts mehr übrig geblieben: einige integrierte Bausteine, eine Leitung zum heimischen Computer, bedient wird mit der Maus oder gar mit TouchScreen. Mit Hilfe von ausgeklügelter Software werden die Funktionalitäten eines Radios nachgebildet, und das mit einer Qualität, die man noch vor kurzer Zeit kaum für möglich gehalten hätte. Wer sich ebenfalls für diese Technik interessiert, kann sich den Funkamateuren anschließen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath/Mettmann: Funkamateure mit SDR-Radiotechnik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.