| 00.00 Uhr

Erkrath
Gerätehaus soll nun an die Kreuzstraße

Erkrath: Gerätehaus soll nun an die Kreuzstraße
Auf diesem freien Gelände soll nicht nur das Feuerwehrgerätehaus gebaut werden, sondern auch Parkplätze für Friedhofsbesucher angelegt werden. FOTO: A. Blazy
Erkrath. In nicht-öffentlicher Sitzung hat sich der Rat der Stadt am Dienstagabend für den neuen Standort entschieden. Eigentlich sollte das neue Feuerwehrgerätehaus für die Freiwillige Feuerwehr am Steinhof gebaut werden. Von Marita Jüngst

Alles noch mal auf Anfang: Nachdem die politischen Gremien zuletzt den Weg für den Neubau des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Am Steinhof frei gemacht hatten, hat der Rat in seiner Sitzung am Dienstag im nicht-öffentlichen Teil entschieden, das Gebäude nun doch am Standort Kreuzstraße gegenüber dem Friedhof Alt-Erkrath zu errichten.

Zuerst soll das benötigte Gelände gekauft und das Planungsrecht für diesen Standort geschaffen werden. Auch die Bewertung der Feuerwehr kommt zu dem Ergebnis, dass dies der präferierte Standort in Alt-Erkrath ist. Zudem können an dieser Stelle weitere öffentliche Stellflächen für den Friedhof geschaffen werden, um den Parkdruck an dieser Stelle zu verringern.

Schon in der Vergangenheit hatten Politik und Feuerwehr das Gelände an der Kreuzstraße für den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses ins Auge gefasst. Doch im Jahr 2012 mussten die Pläne aufgegeben werden. Die Grunderwerbsverhandlungen für die Fläche Kreuzstraße waren gescheitert. Bei der Suche nach einem Ausweichstandort entschied sich der Rat im vergangenen Jahr mehrheitlich für einen Neubau am Steinhof.

Die Planungen für das Feuerwehrgerätehaus dort gingen schon ins Detail. Allerdings gehörte auch dieses Grundstück noch nicht der Stadt Erkrath. Deshalb sollte die Verwaltung parallel zur Schaffung von Planungsrecht für das Grundstück Verkaufsverhandlungen mit dem Eigentümer aufnehmen. So entschied es die Politik im Juni vergangenen Jahres.

Doch immer wieder war auch Kritik an diesem Standort laut geworden. So hätte eine Ampel mit Vorrangschaltung dort den Verkehr regeln müssen, damit die Einsatzfahrzeuge in der Sackgasse problemlos hätten ausrücken können. Auch das Thema Lärmbelästigung für die Anwohner kam immer wieder zur Sprache.

Nun wurden anscheinend in den vergangenen Wochen erneut Gespräche mit dem Eigentümer des Geländes an der Kreuzstraße geführt. Daran soll Bürgermeister Christoph Schultz maßgeblich beteiligt gewesen sein. In den nicht-öffentlichen Sitzungen verschiedener Ausschüsse wurde dann anscheinend über den Grundstücksankauf beraten. Dienstagabend fiel dann im Rat die Entscheidung für den Standort Kreuzstraße.

Wichtig ist Bürgermeister Christoph Schultz, dass die hierdurch hervorgerufene Verzögerung beim Neubau so kurz wie möglich gehalten wird. Die Mitglieder des Löschzuges I wurden von ihm bereits persönlich unterrichtet, dass sich der Neubau um etwa ein Jahr verschiebt. Der Grund dafür: Es müssen erst noch Artenschutz- und Lärmschutzgutachten für das Gelände erstellt werden.

Das Gerätehaus des Löschzuges I Alt-Erkrath befindet sich derzeit noch an der Ludenberger Straße. Zum Gerätehaus gehören: die Fahrzeughalle für zwei Löschfahrzeuge und ein Mannschaftstransportfahrzeug, ein Gemeinschaftsraum, eine Küche, der Spindraum sowie ein Carport, der zu Lagerzwecken dient.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Gerätehaus soll nun an die Kreuzstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.