Eilmeldung
0:0 in Würzburg:

Fortuna verpasst den Auswärtsrekord

| 00.00 Uhr

Erkrath
Große Tafelrunde im Historischen Lokschuppen

Erkrath. Am kommenden Sonntag, 1. Mai, ist es wieder so weit: Die diesjährige VIII. Tafelrunde im Neanderland startet mit dem Einlass ab 12 Uhr im historischen Lokschuppen Hochdahl. Mittlerweile fast schon zur Tradition geworden ist, dass sich fünf namhafte Küchenchefs aus der Region zur Gefährtenrunde zusammenfinden und Freunde des kulinarischen Genusses mit ihren 15 Gängen verwöhnen. Die Gefährten in diesem Jahr: Olaf Schweden, Landhotel Am Zault aus Düsseldorf-Unterbach, Christian Penzhorn, Restaurant Christian Penzhorn aus Ratingen, Ingo Hopmann, Restaurant Hopmanns Olive aus Erkrath-Hochdahl, Jens Lommel, Restaurant Fritz Essensart aus Haan sowie Michael Wolff, Restaurant Pungshaus aus Hilden.

Dabei hat sich das Organisationsteam mächtig ins Zeug gelegt, um nach den Tafelrunden der beiden Vorjahre noch einmal zulegen zu können: "Obwohl Lokschuppen und Gartenterrasse natürliche Kapazitätsgrenzen haben, konnten wir unser Kartenangebot auf über 300 Stück ausdehnen", erläutert Ingo Hopmann als Kopf des Organisationsteams. "Und die überragende Resonanz unserer Gäste hat uns bestätigt: Schon kurz nach Ostern waren alle Karten vergriffen."

Seinen besonderen Charakter erhält das Schlemmererlebnis durch den Aufbau als "Gourmetmeile". So können sich Gäste Reihenfolge und Menge jedes der 15 Gänge ganz individuell zusammenstellen. Und dann ist da ja auch noch die gern angenommene Chance, sich mit den renommierten Küchenchefs persönlich unterhalten und über Kochraffinessen plaudern zu können. Ergänzt wird auch die VIII. Tafelrunde im Neanderland durch Rahmenaktivitäten und eine große Tombola zugunsten des sozialen Engagements von TinkerBell e. V. "Zeit für Kinder".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Große Tafelrunde im Historischen Lokschuppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.