| 00.00 Uhr

Erkrath
Heute erwacht der Hoppeditz

Erkrath. Um 18.11 Uhr wird Hoppeditz Thomas Leich im Kurhaus eine Rede halten, an der er wegen der Präsidentenwahl in den USA noch feilt. Anschließend tingelt er durch die Kneipen. Von Laura Micus

"Wir bringen Freude in jeden Saal", heißt das Motto des Düssel-Duetts Erkrath. In den kommenden Monaten wird es wieder viel gefragt sein, weiß Thomas Leich, Mitglied des Duetts und seit drei Jahren stellvertretender Hoppeditz. Mit jecker Vorfreude blickt er dem heutigen Freitag, 11. November, entgegen, an dem offiziell die Session beginnt und der Hoppeditz erwacht.

Hoppeditz Wolfgang Scheurer bekleidet das Amt seit acht Jahren, durch ihn ist Leich überhaupt erst dazu gekommen. Was haben die beiden Jecken geplant für den heutigen Karnevalsbeginn? Um 18.11 Uhr wird Leich im Erkrather Kurhaus eine Rede halten. Aufgrund des neuen Präsidenten der Vereinigten Staaten müsse er das eine oder andere noch einmal abändern, schiebt er ein. Nach seiner Rede wird Bürgermeister Christoph Schultz Stellung dazu nehmen. Und dann ist die Karnevalssaison eröffnet.

Leich wird dann noch eine Kneipentour starten und Hoppeditzorden verteilen. "Die sind so wie Karnevalsorden, nur kleiner", sagt er. Verliehen werden die Auszeichnungen seit drei Jahren an Karnevalsgesellschaften, den Bürgermeister und Menschen, die dem Karneval nahe stehen. Dann wird das Hoppeditz-Duo um Thomas Leich und Wolfgang Scheurer drei Monate durch die Region ziehen und die Session mit Sketchen gestalten.Das Düssel-Duett begann als Imitation des Colonia-Duetts. Scheurer und Leich schnappten sich Gitarre und Mandoline und begannen Texte zu proben. Mittlerweile treten die beiden auch in umliegenden Städten wie Düsseldorf und Ratingen auf und werden pro Session mehrfach gebucht.

Neben dem Düssel-Duett tritt Thomas Leich aber auch gerne mal als Heino-Kopie auf und macht bei dem einen oder anderen 80. Geburtstag so richtig Stimmung. Doch woher kommt dieses Jecke? Das sei ihm quasi in die Wiege gelegt worden, erzählt er. "Mein Onkel war mal Prinz Karneval, mein Patenonkel Schauspieler. Daher kommt die Kombination."

Den gelernten Goldschmied zog es außerdem früh nach Düsseldorf, wo der Karneval schnell sein Herz eroberte. Es mache ihm einfach Spaß und er ist immer beschäftigt, sagt er begeistert. Er könne "den rheinischen Frohsinn genießen und andere Menschen glücklich machen."

Eine Woche vor dem Karnevalswochenende wird das Duo wieder beim Erkrather Karnevalsumzug dabei sein. Vor zwei Jahren habe Scheurer auf dem Balkon gestanden und Leich habe unten auf der Straße geläutet, erinnert er sich. Das ist dann der letzte Auftritt des Hoppeditz', bevor er am Aschermittwoch beerdigt wird. Unter Tränen wird dann eine Strohpuppe verbrannt und es muss bis zum nächsten November gewartet werden bis der Hoppeditz von neuem erwacht.

Und noch mehr Hoppeditz-Erwachen: Am kommenden Samstag, 12. November, wird ab 19.11 Uhr auch im benachbarten Unterbach den Beginn des Karnevals gefeiert. Ab 20.45 Uhr wird das neue Prinzenpaar, Rüdiger I. (Sackmann) und Alex I. (Dumont), gekürt, vorab tritt der Hoppeditz (Diakon und KA-Präsident Georg Braun) in die Bütt - alles in der Wichernhalle, Brorsstraße 5, in Unterbach. Besucher sind willkommen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Heute erwacht der Hoppeditz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.