| 00.00 Uhr

Erkrath
Historischer Waggon: Fenster eingeschlagen

Erkrath: Historischer Waggon: Fenster eingeschlagen
Wolfgang Neukirchen vorm historischen Waggon anno 1928 mit den kaputten Fenstern. FOTO: D. Janicki
Erkrath. Die Scheiben eines alten Eisenbahnzugs am Lok-Schuppen wurden zerstört. Schadenshöhe: 1000 Euro. Von Valeska von Dolega

"Es ist eine traurige Geschichte", seufzt Wolfgang Neukirchen. "An einem unserer historischen Waggons wurden sieben Scheiben eingeschlagen." Vor drei Tagen entdeckte das kommissarische Vorstandsmitglied des Lok-Schuppens den Schaden. Die Polizei wurde sofort alarmiert, um den Vorfall zu protokollieren. "Das wird ausgehen wie das Hornberger Schießen", glaubt Neukirchen, dass der Täter dingfest gemacht werden.

Etwa sieben Waggons der Eisenbahnfreunde befinden sich zurzeit unter freiem Himmel auf dem Areal des Lok-Schuppens. Drei weitere Loks stehen drinnen, draußen ist außerdem ein Bagger für die Gleisarbeiten. Bei dem beschädigten Fahrzeug handelt es sich um einen historischen Personenwagen der Reichsbahn aus dem Jahr 1928. "Wir sind damit beschäftigt, ihn wieder herzurichten".

Der historische Schatz soll zu einem Multi-Media-Waggon werden, dazu sollen Teile einer modernen ICE-Inneneinrichtung verbaut werden. Jetzt fangen die Lok-Schuppler quasi wieder bei Null an. Den durch den Glasbruch entstandenen Sachschaden beziffern sie auf "pi-mal-Daumen 1000 Euro reiner Materialkosten".

Bereits zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten ist ein Schaden zu beklagen. Zuletzt hatten Randalierer vor sechs Wochen zugeschlagen. "Damals war es zum Glück bloß eine Scheibe."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Historischer Waggon: Fenster eingeschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.