| 00.00 Uhr

Erkrath
"Horror-Clown" am Römerweg gesichtet?

Erkrath. In einem öffentlichen geteilten Post im sozialen Netzwerk Facebook berichtet eine Erkratherin, dass am Sonntagabend ein als "Horror-Clown" verkleideter Mann am Römerweg in Alt-Erkrath gesehen worden sein soll. Von Oliver Wiegand

Der Mann soll sich am Römerweg/Ecke Fasanenstraße aufgehalten und aus dem Schatten heraus Kinder erschreckt haben. Die Mutter äußerte sich bei Facebook entsetzt über das Verhalten des unbekannten Mannes. Ob der Horror-Clown mit Gegenständen oder Waffen drohte, ist nicht bekannt.

Die Polizei im Kreis Mettmann bestätigte, dass eine entsprechende Anzeige eingegangen ist. Zurzeit werden aber nach Angaben eines Polizeisprechers an vielen Stellen im Kreisgebiet angeblich Clowns gesehen. Ob es tatsächlich so ist, kann die Polizei nicht bestätigen.

Das Phänomen "Horror-Clown" ist aus den USA nach Deutschland herübergeschwappt. In auf YouTube verbreiteten Videos treten als Clown maskierte Gestalten auf und erschrecken Passanten. Teilweise werden Baseballschläger oder Kettensägen benutzt.

In einigen Clips wird so getan, als hätten die Clowns vorher jemanden brutal getötet, um dann auf Passanten zuzulaufen.

Kurz vor Halloween tauchen Horror-Clowns verstärkt in Deutschland auf. Allein am vergangenen Wochenende sind in Nordrhein-Westfalen mehr als 80 Fälle bekannt geworden. NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) warnte Nachahmer gestern vor den Folgen ihrer makaberen Aktionen und drohte mit Haftstrafen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: "Horror-Clown" am Römerweg gesichtet?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.