| 00.00 Uhr

Erkrath
Identität ist Thema im Kunsthaus

Erkrath. Der Algerier Nadjib Bouhara, der in Bingen am Rhein zuhause ist, zeigt Malerei.

Am Samstag um 14 Uhr wird im Kunsthaus an der Dorfstraße eine neue Ausstellung eröffnet. Sie heißt "Identität" und zeigt Arbeiten des aus Algerien stammenden Malers Nadjib Bouhara, der in Bingen am Rhein zuhause ist. Bouhara ist 33 Jahre und wurde in Annaba, Algerien, geboren. Er hat nach dem Besuch des Gymnasiums eine Ausbildung als Großhandelskaufmann abgeschlossen. Schon während der Schulzeit war sein Fremdsprachenschwerpunkt die deutsche Sprache. Sie faszinierte ihn, weshalb er ständig an der Verbesserung seiner Sprachkenntnisse arbeitete. Durch die Heirat einer deutschen Frau in Algerien wurde Deutsch dann endgültig zu seiner zweiten Sprache. Schon als Kind hat sich Nadjib intensiv mit der Kunst beschäftigt. Das Spiel mit Farbe und Formen hat ihn bewegt und geformt. Sein Gespür für das Wirken von Farbe macht seine Bilder zu einem Lichtblick. Unwillkürlich wird der Betrachter gezwungen, stehen zu bleiben, den Blick zu vertiefen, sich dem Bild noch einmal zuzuwenden. Seine Bilder scheinen Geschichten zu erzählen. Nadjib entwickelte durch intensive Beschäftigung mit und Leidenschaft für die Malerei seinen eigenen Stil. Malen ist für ihn Berufung. Sowohl zur Ausstellungseröffnung am Samstag als auch zur Finissage kommt er ins Kunsthaus.

Ab Samstag ist die Schau dann bis zum 11. September samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr zu sehen.

Weitere Informationen unter www.kunsthaus-erkrath.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Identität ist Thema im Kunsthaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.